Schulung: Mehr Möglichkeiten durch Variablen & Erweiterte Aktionen

Sie möch­ten bei der Arbeit mit Captivate Zeit spa­ren und Ihren Pro­jek­ten das gewis­se Etwas ver­lei­hen? Dann ist die­ser Work­shop genau rich­tig für Sie. Mit­hil­fe von erwei­ter­ten Aktio­nen kön­nen Sie kom­ple­xe­re Logi­ken in Ihre Pro­jek­te ein­brin­gen, meh­re­re Aktio­nen kom­bi­nie­ren oder beding­te Aktio­nen (wenn X ein­tritt, füh­re Y aus) erstel­len. So kön­nen Sie z. B. eine ein­fa­che Abhak­funk­ti­on erzeu­gen, die bereits bear­bei­te­te The­men in einem Menü abhakt oder dem Benut­zer neue Kapi­tel freischaltet.

Sie sind neu im Umgang mit Captivate und wol­len die Grund­la­gen ler­nen? Infor­mie­ren Sie sich über unse­ren Kurs: Adobe Captivate Mas­ter.

Diese Schulung individuell buchen

Bei Inter­es­se bie­ten wir den Adobe Captivate Mas­ter­kus Advan­ced auch im Rah­men einer indi­vi­du­el­len Schu­lung, oder einer ein­tä­gi­gen Fir­men­schu­lung an.

Zum Kon­takt­for­mu­lar

Bis ein­schließ­lich Juni 2021 fin­den all unse­re Prä­senz­kur­se als Live-Online-Training statt.
Alle Online-Teilnehmer erhal­ten exklu­si­ve Zusatz­leis­tun­gen für maxi­ma­le Indi­vi­du­al­be­treu­ung und Flexibilität. 

Ihre Trainer

Martin Uhrig und das Team von
tec­wri­ter lei­ten die­se Schulung.

Adobe Captivate Certified Expert

Kursmaterial

Buch Adobe Captivate 2017


Beschreibung & Kursziel

In die­sem Kurs ler­nen Sie, wie Sie im Hand­um­dre­hen erwei­ter­te Logi­ken und Abhän­gig­kei­ten in Ihre Captivate-Projekte ein­brin­gen und die­se dadurch per­fek­tio­nie­ren können.

Mit Varia­blen und Erwei­ter­ten Aktio­nen kön­nen Sie in Captivate Lernseiten/Folien, Quiz­fra­gen oder inter­ak­ti­ve Objek­te (z. B. Schalt­flä­chen) mit selbst ent­wi­ckel­ten Skrip­ten bele­gen. So kön­nen Sie bei­spiels­wei­se Skrip­te erstel­len, die meh­re­re Aktio­nen gleich­zei­tig aus­füh­ren oder Ver­zwei­gungs­struk­tu­ren (Wenn-dann-Bedingungen) aufbauen.

Nach dem Besuch des Kur­ses kön­nen Sie beispielsweise:

  • eine eige­ne Navi­ga­ti­on mit Play/Pause-Schaltfläche sowie indi­vi­du­el­len wei­te­ren Funk­tio­nen erstellen
  • eine Schalt­flä­che erstel­len, die es Ihren Benut­zern ermög­licht, zwi­schen einer Audio- und einer voll­wer­tig gelay­ou­te­ten Text­ver­si­on (nicht nur einer simp­len Bild­un­ter­ti­te­lung) Ihres Pro­jek­tes zu wechseln
  • eine indi­vi­du­el­le Fort­schritts­an­zei­ge (je Sei­te, Kapi­tel oder Modul) entwickeln
  • ein indi­vi­du­el­les Feed­back je Quiz­fra­ge oder Quiz­ein­heit ausgeben
  • indi­vi­du­el­le Fra­gen ent­wi­ckeln und mit indi­vi­du­el­len Funk­tio­nen (z. B. Teil­punk­ten oder Joker-Funktion) ausstatten
  • eine Hil­fe­funk­ti­on umset­zen, die Ihren Benut­zern nach einer bestimm­ten Anzahl an Fehl­ver­su­chen in einem Quiz oder einer Simu­la­ti­on unter die Arme greift und die Lösung anzeigt
  • auf Klick neue (optio­na­le) Inhal­te inner­halb einer Folie oder eines Kapi­tels freischalten
  • mit Hil­fe eines Vor­tests ziel­grup­pen­ge­rech­te Lern­in­hal­te freischalten
  • vom Benut­zer bereits bear­bei­te­te The­men in einem Menü abha­ken las­sen u.v.m.

Die Mög­lich­kei­ten sind nahe­zu unbe­grenzt. Das Beson­de­re dabei: All das kön­nen Sie in Captivate ganz ohne Pro­gram­mier­kennt­nis­se umsetzen.

Zielgruppe & erforderliches Vorwissen

Die­se Schu­lung rich­tet sich an fort­ge­schrit­te­ne Captivate-Anwender, die bereits unse­ren Captivate Masterkurs besucht haben – gleich ob als offe­nen Kurs oder als Fir­men­schu­lung. Wir emp­feh­len Ihnen die­se Schu­lung ins­be­son­de­re dann, wenn Sie Ihr Wis­sen vor­ab auch schon ein­mal in der Pra­xis anwen­den konnten.

Alter­na­tiv laden wir natür­lich auch ambi­tio­nier­te Captivate-Anwender zu die­sem Kurs ein, die eines unse­rer Bücher oder Video-Trainings voll­stän­dig durch­ge­ar­bei­tet haben.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie die Vor­aus­set­zun­gen für die­sen Kurs erfül­len: Kon­tak­tie­ren Sie uns gerne.

Kursinhalte

Die fol­gen­de Agen­da ist ein Bei­spiel. Je nach Teil­neh­mer­wün­schen und Anfor­de­run­gen kön­nen die Inhal­te leicht variieren.

Allgemein

  • Wel­che Varia­blen­ar­ten gibt es?
  • Was sind Erwei­ter­te Aktionen?
  • Mit Varia­blen arbeiten
  • Ein-/Ausblenden von Objekten
  • Objekt­zu­stän­de von Schaltflächen

Erweiterte Aktionen anlegen

  • Stan­dard­ak­tio­nen vs. beding­te Aktionen
  • Wie wer­den erwei­ter­te Aktio­nen ausgelöst?
  • Wel­che Aktio­nen kön­nen aus­ge­führt werden?
  • Aktio­nen kom­bi­nie­ren (meh­re­re Aktio­nen gleich­zei­tig ausführen)
  • Beding­te Aktio­nen erstel­len (Ver­zwei­gungs­struk­tu­ren auf­bau­en, Wenn-dann-Bedingungen umsetzen)
  • Pra­xis­übun­gen

Effizient mit erweiterten Aktionen arbeiten

  • Skrip­te duplizieren
  • Rei­hen­fol­ge von Skript­ein­trä­gen festlegen
  • Varia­blen und Objek­te schnel­ler finden
  • Frei­ge­ge­be­ne Aktio­nen als Vor­la­ge verwenden
  • Frei­ge­ge­be­ne Aktio­nen zwi­schen Pro­jek­ten ex- und impor­tie­ren (erwei­ter­te Aktio­nen pro­jekt­über­grei­fend verwenden)