Captivate-Basics: Einfache Aufzeichnungen frei nachbearbeiten

Wie Sie wissen, bin ich ein “Verfechter” einfacher Aufzeichnungen in Captivate. Die Gründe liegen auf der Hand, wie ich bereits im Artikel über die Aufzeichnungsmodi beschrieben habe. Heute zeige ich Ihnen eine der wahren Stärken dieser Aufzeichnungsform.

Einführung

Gerade bei Beta-Versionen von Software, zu denen Technische Redakteure oder E-Learning-Entwickler Dokumentationen oder (interaktive) Tutorials entwickeln sollen, ändern sich häufig noch Masken und Programmfenster bis zur finalen Version. Wie geht man in einem solchen Fall vor? Bei einschlägigen Veränderungen empfiehlt sich i.d.R. eine Neuaufzeichnung. Bei minimalen Veränderungen jedoch, geht es wesentlich schneller, Hintergründe einer Aufzeichnung mit einem Grafikprogramm zu manipulieren.

Anwendungsfall

Nehmen wir einmal an, Sie hätten in der Beta-Phase zur neuen Version des Bildbetrachters IrfanView ein Tutorial erstellt. In diesem Tutorial wird beschrieben, wie man die Sprache der Programmoberfläche einstellen kann. Im Laufe der Weiterentwicklung wird das Fenster Einstellungen > Sprache von IrfanView angepasst, z. B. wird eine Funktion entfernt.

An dieser Stelle könnte man das Fenster natürlich neu aufzeichnen und in das bestehende Projekt einfügen. Allerdings erfordert diese neue Aufzeichnung in der Regel ein wenig Nacharbeit. Elemente (Textbeschriftungen, Schaltflächen) müssen auf die neue Aufzeichnungsfolie gebracht und das Timing in der Zeitleiste optimiert werden. Die einfachste Lösung ist hier, den Hintergrund in einem Grafikprogramm zu manipulieren.

Vorbereitung

Damit Sie den Hintergrund einer Folie bearbeiten können, benötigen Sie ein Grafikprogramm. Welche Tools eignen sich hierfür am besten? Mein Favorit ist Adobe Fireworks, welches ich schon für verschiedenste Projekte verwendet habe. Es eignet sich auch hervorragend zur Erstellung eigener Bildschaltflächen für Captivate. Wenn Sie auf der Suche nach einen Open-Source-Werkzeug sind, empfehle ich an dieser Stelle die Tools Paint.NET oder GIMP. Alternativ können Sie auch Adobe Photoshop oder das standardmäßig mit Windows mitgelieferte MS Paint verwenden.

Hintergrund einer Folie in einem Grafikprogramm öffnen

Um eine einfache Aufzeichnung in einem Grafikprogramm zu öffnen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Rechtsklicken Sie auf die Folie, die Sie bearbeiten möchten.
  2. Wählen Sie die Option Hintergrund in Bibliothek suchen.
Hintergrund in Bibliothek suchen
Hintergrund in Bibliothek suchen
  • In der Bibliothek wird der aktuelle Folienhintergrund markiert und in der Vorschau angezeigt.
    Info: In der Bibliothek sind u. a. alle Hintergründe eines Projektes zentral abgelegt. Alle Änderungen, die Sie hier vornehmen, wirken sich direkt auf die Folien aus, auf denen die Hintergründe verwendet werden.
  • Klicken Sie in der Symbolleiste der Bibliothek auf Bearbeiten mit…
  • Wählen Sie nun das Programm aus, mit dem Sie das Hintergrundbild manipulieren möchten.
    Info: Wenn Sie bereits einmal einen Hintergrund bearbeitet haben, dann wird automatisch das zuletzt verwendete Bildbearbeitungswerkzeug angezeigt.
  • Bibliothek: Hintergrund bearbeiten
    Bibliothek: Hintergrund bearbeiten

    Das Hintergrundbild öffnet sich nun temporär in Ihrem gewählten Grafikprogramm (in der Abbildung: Adobe Fireworks).

    Folie in Adobe Fireworks bearbeiten

    So bearbeiten Sie die Folie in Fireworks nach

    1. Stellen Sie als Werkzeug den Auswahlrahmen ein: Drücken Sie die Taste [M].
    2. Markieren Sie den Bereich, der ausgeschnitten werden soll.
    Fireworks: Bereich markieren
    Fireworks: Bereich markieren
  • Drücken Sie die Taste [Entf].
    Der Inhalt des markierten Bereichs wurde nun gelöscht.
  • Nehmen Sie die Farbe um den markierten Bereich herum mit der Pipette auf: Drücken Sie die Taste [I] und klicken Sie neben den markierten Bereich.
  • Fireworks: Farbe aufnehmen
    Fireworks: Farbe aufnehmen
  • Füllen Sie den markierten Bereich nun mit der aufgenommen Farbe: Drücken Sie die Taste [G] und klicken Sie in den markierten Bereich.
  • Fireworks: Füllwerkzeug

    Die zuvor gelöschte Stelle ist nun wieder “geflickt”.

    Fireworks: Markierung "geflickt"
    Fireworks: Markierung “geflickt”
  • Speichern und schließen Sie das Bild.
    Das Bild wird in der Bibliothek von Captivate direkt überschrieben und wirkt sich damit auf die Folie(n) aus, auf der/denen es verwendet wird.
  • Tipp: Vorteil von Fireworks: Wenn Sie mehrere Folien öffnen, um z. B. eine Manipulation auf mehreren Folien zu “synchronisieren”: Markieren Sie die zu kopierenden Bereiche einfach, und übertragen Sie die Markierung per Copy-&-Paste auf die anderen Folien. Die Inhalte werden dann genau an die gleiche Stelle auf den anderen Folien übertragen.

    Schreibe einen Kommentar

    Newsletter abonnieren

    Automatisch über neue Captivate-Versionen, Updates und neue Bücher informieren lassen:



    Kommende Trainings

    18.10. – 21.10.2022
    Adobe Captivate Masterkurs

    19.10. – 20.10.2022
    Adobe Captivate für Einsteiger

    06.12. – 09.12.2022

    Adobe Captivate Masterkurs

    07.12. – 08.12.2022
    Adobe Captivate für Einsteiger