Captivate-Tutorial: Wie Sie Full-Motion-Aufzeichnungen umgehen

Captivate hat sei­ne Stär­ke in der foli­en­ba­sier­ten Auf­zeich­nung mit ein­zel­nen Bild­schirm­fo­tos. Dies haben wir im Tuto­ri­al der letz­ten Woche dis­ku­tiert. Doch wie meis­tert man Situa­tio­nen, in denen eigent­lich eine Full-Motion-Aufzeichnung ange­bracht wäre? Im Fol­genen ein paar Ide­en.

Bildscrollen und Mausradaktionen

Begin­nen wir mit dem ein­fachs­ten Fall, dem Scrol­len. Um die­ses mit einer ein­fa­chen Auf­zeich­nung zu simu­lie­ren, kli­cken Sie auf die Bild­lauf­leis­te. Tipp: Wenn Sie nicht an der gewünsch­ten Stel­le lan­den, kön­nen Sie auch die [Pau­se]-Tas­te drü­cken und die Bild­lauf­leis­te an die rich­ti­ge Stel­le ver­schie­ben. Anschlie­ßend set­zen Sie den Film mit erneu­tem Drü­cken der [Pau­se]-Tas­te fort und erzeu­gen eine wei­te­re ein­fa­che Auf­zeich­nung mit [Druck]. Die vor­her­ge­hen­de Auf­zeich­nung kön­nen Sie dann pro­blem­los bei der Nach­be­ar­bei­tung wie­der ent­fer­nen.

Hier eine Demo: Scrol­len mit ein­fa­cher Auf­zeich­nung

Textmarkierungen

Bei Text­mar­kie­run­gen kön­nen Sie ähn­lich ver­fah­ren: Beim ers­ten Klick (ein­fa­che Auf­zeich­nung) set­zen Sie den Maus­cur­sor vor den ers­ten Buch­sta­ben des Tex­tes. Dann hal­ten Sie die [Shift]-Tas­te gedrückt und kli­cken direkt hin­ter den letz­ten Buch­sta­ben des Tex­tes.

Hier eine Demo: Text­mar­kie­rung mit ein­fa­cher Auf­zeich­nung

Drag-&-Drop-Aktionen

Beim Drag-&-Drop zie­hen Sie bei gedrück­ter Maus­tas­te z. B. eine Datei und las­sen sie über einem Ord­ner los. Hier gibt es ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten, dies mit Ein­zel­bil­dern zu simu­lie­ren.

Die fol­gen­de Demo gibt Ihnen ein Bei­spiel vor: Drag-&-Drop mit ein­fa­cher Auf­zeich­nung

Ladezustände

Bei Lade­zu­stän­den kön­nen Sie eben­falls mit Ein­zel­bil­dern arbei­ten: Drü­cken Sie Wäh­rend des Lade­vor­gangs nach jedem (grö­ße­ren) Fort­schritt die Tas­te [Druck]. Dadurch erhal­ten Sie meh­re­re Ein­zel­bil­der. Wenn Sie die Ver­än­de­rung zwi­schen den ein­zel­nen Bil­dern noch ein wenig effekt­vol­ler gestal­ten möch­ten: Mar­kie­ren Sie bei der Nach­be­ar­bei­tung alle Lade­fo­li­en mit [Shift]. Rechtskli­cken und wäh­len Sie im Kon­text­me­nü Eigen­schaf­ten. Wäh­len Sie unter Über­gang die Opti­on Aus­blen­den. Kli­cken Sie auf OK. Durch die­se Ein­stel­lung wird zwi­schen den ein­zel­nen Lade­schrit­ten über­ge­blen­det, was die zeit­li­che Ver­schie­bung stär­ker her­vor­hebt.

Videos

Neh­men wir an, Sie woll­ten ein Screencast über You­tube dre­hen und dort ein Video abspie­len. Dann müss­ten Sie eine Full-Motion-Aufzeichnung mit [F9] star­ten, um die­ses Video in den Captivate-Film zu bekom­men. Wie lässt sich das umge­hen? Ganz ein­fach: Erstel­len Sie kei­ne Full-Motion-Aufzeichnung, son­dern las­sen Sie Captivate (Stan­dard) eine ein­fa­che Auf­zeich­nung erstel­len. Impor­tie­ren Sie dann die­ses Video als FLV (im Bei­spiel You­tube kön­nen Sie z. B. den Dienst www.filsh.net ver­wen­den, um eine Youtube-Video her­un­ter­zu­la­den). Dies hat auch den Vor­teil, dass das FLV-Video unab­hän­gig vom Captivate-Film selbst gela­den wird.

In einem kom­men­den Tuto­ri­al zei­ge ich Ihnen, wie Sie auch Ton­schwenks ohne Full-Motion-Aufzeichnung rea­li­sie­ren kön­nen.

Ken­nen Sie noch wei­te­re Fäl­le, die hier nicht auf­ge­führt sind und einer Full-Motion-Aufzeichnung bedür­fen?

1 Kommentar zu “Captivate-Tutorial: Wie Sie Full-Motion-Aufzeichnungen umgehen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.