Update zu Captivate 8 – Die Neuerungen im Überblick

Im heu­ti­gen Blog­ar­ti­kel erfah­ren Sie mehr über die Neue­run­gen des aktu­el­len Updates Captivate 8.0.1, wel­che Pro­ble­me beho­ben sein sol­len und wie Sie die­ses instal­lie­ren können.

Die fol­gen­de Beschrei­bung basiert auf dem von Adobe ver­öf­fent­lich­ten Ori­gi­nal­do­ku­ment.

So installieren Sie das Update

  1. Öff­nen Sie Adobe Captivate.
  2. Wäh­len Sie in der Menü­leis­te Hil­fe > Aktua­li­sie­run­gen.
  3. Wäh­len Sie das Update zu Adobe Captivate 8. 

    Das Update im Adobe Application Manager
    Das Update im Adobe App­li­ca­ti­on Manager
  4. Um den Instal­la­ti­ons­vor­gang durch­zu­füh­ren, kli­cken Sie auf Aktua­li­sie­ren. Die Instal­la­ti­on star­tet automatisch.
  5. Über­prü­fen Sie, ob die Instal­la­ti­on erfolg­reich ver­lau­fen ist: Star­ten Sie Adobe Captivate neu und wäh­len Sie Hil­fe > Info über Adobe Captivate.
    Bei erfolg­rei­cher Instal­la­ti­on wird die Ver­si­ons­num­mer 8.0.1.242 angezeigt.

    Versionsnummer nach erfolgreicher Installation
    Ver­si­ons­num­mer nach erfolg­rei­cher Installation

Die Neuerungen im Überblick

All­ge­mein

  • Sie kön­nen nun Erfolgs-/Fehler-/Unvollständig-Meldungen in Smart­for­men umwandeln. 

    Feedbackmeldungen in Smartformen umwandeln
    Feed­back­mel­dun­gen in Smart­for­men umwandeln
  • Sie kön­nen Ihre Pro­jek­te über die direk­te PhoneGap-Schnittstelle als nati­ve App ver­öf­fent­li­chen – der Umweg über den Adobe Captivate App Packa­ger ent­fällt dadurch. 

    Veröffentlichen über PhoneGap
    Ver­öf­fent­li­chen über PhoneGap
  • Die Sym­bol­leis­te Aus­rich­ten beinhal­tet zusätz­li­che Optio­nen zur Ände­rung der Ebe­nen­rei­hen­fol­ge von Objek­ten, wie z.B. Aus­ge­wähl­te Objek­te nach vor­ne oder Aus­ge­wähl­te Objek­te in den Hin­ter­grund.

    Die Optionen in der Symbolleiste Ausrichten
    Die Optio­nen in der Sym­bol­leis­te Ausrichten

Respon­si­ve Projekte

  • Im Kon­text­me­nü eines Objek­tes ste­hen Ihnen drei neue Funk­tio­nen zur Ver­fü­gung, mit deren Hil­fe abge­kop­pel­te Objek­te wie­der ver­knüpft wer­den können: 
    • Posi­ti­ons­ei­gen­schaf­ten auf alle Ansich­ten anwen­den: Die Posi­ti­ons­ei­gen­schaf­ten des gewähl­ten Objekts wer­den aus der aktu­el­len Ansicht für alle ande­ren Ansich­ten übernommen.
    • Tex­te auf alle Ansich­ten anwen­den: Der Text­in­halt des gewähl­ten Objek­tes wird aus der aktu­el­len Ansicht für alle ande­ren Ansich­ten übernommen.
    • Text und Tex­t­ei­gen­schaf­ten auf alle Ansich­ten anwen­den: Text­in­halt und For­ma­tie­rung des gewähl­ten Objekts wird aus der aktu­el­len Ansicht für alle ande­ren Ansich­ten übernommen. 

      Funktion um Eigenschaften auf alle Ansichten anzuwenden
      Funk­ti­on um Eigen­schaf­ten auf alle Ansich­ten anzuwenden
  • Sie kön­nen nun Drag-and-Drop-Interaktionen auch in respon­si­ven Pro­jek­ten erstellen.
  • Sie kön­nen nun benut­zer­de­fi­nier­te Smart­for­men sowie das Linien-Werkzeug verwenden.
  • Die Opti­on Smart­po­si­ti­on wird nun auch zwi­schen den Bre­ak­points berücksichtigt.
  • Wenn Sie respon­si­ve Pro­jek­te als Word-Handout expor­tie­ren, wer­den Beschrif­tun­gen und Unter­ti­tel aus allen Ansich­ten in das Word-Dokument ausgegeben.
  • Wenn Sie ein respon­si­ves Pro­jekt per XML über­set­zen möch­ten, wer­den nun alle Text­va­ri­an­ten aus allen Ansich­ten in einer ein­zi­gen XML abgespeichert.
  • Inter­ak­tio­nen wer­den nun auto­ma­tisch in den ver­schie­de­nen Ansich­ten skaliert.
  • Wenn Ihre Tex­te in den ver­schie­de­nen Ansich­ten vari­ie­ren, erken­nen Sie dies nun an der farb­li­chen Umran­dung des Objekt­na­mens des jewei­li­gen Text­ob­jek­tes. Hier wer­den die übli­chen Farb­codes wie bei den Bre­ak­points sowie der Objekt­po­si­tio­nie­rung verwendet. 

    Die farbige Umrandung im Bedienfeld Eigenschaften
    Die far­bi­ge Umran­dung im Bedien­feld Eigenschaften

Wei­te­re Verbesserungen

  • Goog­le Maps ist jetzt in das Variablen-Fenster inte­griert. Dadurch müs­sen Sie bei der Erstel­lung einer Geolocation-Variable die Orts­an­ga­ben nicht mehr manu­ell über die Längen- und Brei­ten­gra­de eintragen. 
    Die Maps-Funktion im Fenster Variablen
    Die Maps-Funktion im Fens­ter Variablen

    Die Ortsangabe in Google Maps
    Die Orts­an­ga­be in Goog­le Maps
  • Sie kön­nen (klas­si­sche bzw. nicht-responsive) Captivate-Projekte nun wie­der als Exe-Datei veröffentlichen.
  • Die iOS Ver­si­on 8.0.2 wird nun eben­falls unterstützt.
  • Sie kön­nen bei Web­ob­jek­ten, statt der Web­adres­se, nun auch direkt ein­zu­bet­ten­den HTML-Code hinterlegen. 

    Webobjekte mit dem Einbettungscode einfügen
    Web­ob­jek­te mit dem Ein­bet­tungs­code einfügen
  • Sie errei­chen den Farbfeld-Manager nun auch direkt über das Eigenschaften-Bedienfeld von Objekten. 

    Der Farbfeldmanager im Menü Füllung
    Der Farb­feld­ma­na­ger im Menü Füllung
  • Sie kön­nen ein­zel­ne in einer Grup­pe ent­hal­te­ne Objek­te sper­ren oder ausblenden. 

    Objekte sperren
    Objek­te sperren
  • Objek­te mit Effek­ten haben nun auch ein fx-Symbol in der Zeitleiste. 

    Fx-Symbol in der Zeitleiste
    Fx-Symbol in der Zeitleiste
  • In den Auf­klapp­me­nüs Fül­lung und Strich wer­den im Bereich Design­far­ben die ein­zel­nen Farb­ka­te­go­rien als Tool­tip angezeigt. 

    Tooltips im Menü Designfarben
    Tool­tips im Menü Designfarben
  • Sie kön­nen sich die spä­te­re Datei­grö­ße des ver­öf­fent­lich­ten Captivate-Projekts im Bedien­feld Pro­jekt­in­for­ma­tio­nen (Fens­ter > Pro­jekt­in­for­ma­tio­nen) unter Grö­ße (HTML) / (SWF) anzei­gen lassen. 

    Das Bedienfeld Projektinformationen
    Das Bedien­feld Projektinformationen
  • Sie kön­nen nun sym­me­tri­sche Krei­se oder Qua­dra­te auf­zie­hen, indem Sie Tas­te Shift wäh­rend des Zeich­nens gedrückt halten. 

    Symmetrische Formen zeichnen
    Sym­me­tri­sche For­men zeichnen
  • Sie kön­nen Smart­for­men nun vom Mit­tel­punkt begin­nend (statt der obe­ren lin­ken Kan­te) auf­zie­hen, indem Sie die Tas­ten Strg + Shift wäh­rend des Zeich­nens gedrückt halten.
  • Datei­en oder URLs, die durch die Akti­on URL oder Datei öff­nen in das Captivate-Projekt ein­ge­bun­den sind, wer­den beim Ver­öf­fent­li­chen auto­ma­tisch in den ver­öf­fent­lich­ten Ord­ner kopiert.

Diese Probleme werden behoben

Im Fol­gen­den ein Aus­zug der wich­tigs­ten Pro­ble­me, die laut Adobe mit dem Update beho­ben wer­den sol­len. Eine voll­stän­di­ge Auf­lis­tung fin­den Sie in dem von Adobe ver­öf­fent­lich­tem Ori­gi­nal­do­ku­ment.
All­ge­mein

  • Die Photoshop-Schnittstelle funk­tio­niert nicht ein­wand­frei mit Pho­to­shop CC 2014.
  • Schrift­grö­ßen über 100 pt sind nicht einstellbar.
  • Audio spielt nicht ab, wenn eine Folie mit Audio einer Zufalls­fra­gen­fo­lie folgt.
  • Nach­dem ein Objekt oder eine Grup­pe gelöscht wur­de, ist es nicht mehr mög­lich den Namen des gelösch­ten Objekts oder der Grup­pe wiederzuverwenden.
  • Vide­os wer­den bei einer Multiscreen-Veröffentlichung (als SWF sowie als HTML5) für jedes For­mat sepa­rat und damit dop­pelt gespeichert.
  • HTML5-Projekte frie­ren in Goog­le Chro­me ab Ver­si­on 36 ein und zei­gen Hin­ter­grün­de mit einem Ver­lauf nicht kor­rekt an.

Respon­si­ve Projekte

  • Text­ob­jek­te wer­den mit einem Dop­pel­klick in der Tablet- oder Mobil-Ansicht von der Text­ver­er­bung abge­kop­pelt – dadurch wer­den Text­än­de­run­gen in höher lie­gen­den Ansich­ten nicht mehr übernommen.
  • Auf­zäh­lungs­punk­te wer­den in der Tablet- und Mobil-Ansicht nicht kor­rekt angezeigt.

Übri­gens:Sie wol­len Captivate 8 genau­er ken­nen­ler­nen? Dann emp­feh­len wir Ihnen unsere
Schu­lun­gen in Captivate 8 – pra­xis­ori­en­tiert, effi­zi­ent und effek­tiv für alle Ein-, Um- und Auf­stei­ger. Ger­ne besu­chen wir Sie auch für eine indi­vi­du­el­le Fir­men­schu­lung in Adobe Captivate 8.Kon­tak­tie­renSie uns einfach.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.