Adobe Captivate 5 – die Highlights

Der Beitrag dieser Woche erscheint einen Tag früher. Grund: RJ Jacquez, der “Senior Product Evangelist” für Adobe Captivate, überraschte die Besucher der Adobe Learning Summit in San Jose (Kalifornien, USA) mit einer Sneak-Preview zur kommenden Captivate-Version für den Macintosh.

Kevin Siegel hat dieses Event besucht und die Highlights der kommenden MAC-Version in englischer Form zusammengetragen. Diese Highlights sind natürlich auch die Basis für die nächste PC-Version von Captivate 5. Ich stelle sie hier noch einmal mit meinen Worten in deutscher Sprache vor:

  • Captivate 5 soll vollständig (nativ) auf dem MAC unterstützt werden
  • Captivate 5 wurde von Grund auf neu in der Sprache C++ programmiert und soll sich damit in das mit der Creative Suite 4 neu eingeführte Programmdesign einreihen. Dies bedeutet, dass PC- und MAC-Version von Captivate 5 identisch sein sollen.
  • Die neue Programmoberfläche soll, so wie man es z. B. von Flash & Photoshop CS4 kennt, mehr Anpassungsmöglichkeiten & verschiedene Arbeitsbereiche bieten. Die Oberfläche soll sich dann individuell anpassen und als Arbeitsbereich abspeichern lassen.
  • Sehr interessant scheint auch, dass das Dialog-Fenster für die Eigenschaften der Interaktions- und Anzeigeelemente abgeschafft wurde. Die einzelnen Einstellungen sollen direkt über Pods bzw. Bedienfelder verfügbar gemacht werden, wie Sie es z. B. aus Photoshop kennen. Dies würde den Ansatz des mit Captivate 4 eingeführten Direktbearbeitungsmodus erweitern. Die Anordnung dieser Bedienfelder sollen dann in einem individuellen Arbeitsbereich gespeichert und mit zwei Klicks abrufbar gemacht werden können.
  • Mit Captivate 5 sollen sich nun mehrere Projekte über Tabs im gleichen Programmfenster öffnen lassen. Sie könnten dann neben einem geöffneten Projekt direkt eine neue Aufzeichnung starten – ohne wie bisher eine neue Instanz von Captivate starten zu müssen.
  • Vor dem Aufzeichnungsvorgang soll in Captivate 5 nun, auch wenn parallel keine Sprache aufgezeichnet wird, ein Countdown (3-2-1) gezählt werden, wie man es z. B. auch von Techsmiths Camtasia kennt.
  • Die Performance der Schnittstelle zwischen Captivate und Photoshop soll optimiert worden sein.
  • Das Highlight der neuen Version soll eine erweiterte Quiz-Funktion sein. Man soll mit Captivate 5 nun gleichzeitig beliebig viele verschiedene Fragenfolien, auch unterschiedlicher Typen, in ein Projekt einfügen können – ohne das Dialogfenster “Fragentypen” mehrmals öffnen zu müssen.

Es bleibt abzuwarten, welche Neuerungen wir noch in der neuen Version  5 von Adobe Captivate sehen werden – v.a. im Hinblick auf die PC-Version, welche sicherlich nicht vor Sommer/Herbst 2010 erscheinen sollte. Ich vermute, dass für Captivate 5 viel Entwicklungsarbeit für die Neuprogrammierung in C++ eingebracht werden muss, sodass es neben der neuen Oberfläche nicht viele neue Captivate-Funktionen geben wird. Der Blick in Richtung Captivate 6 könnte also sehr interessant werden – wenn man hier den Sprung von Captivate 3 auf Version 4 als Maßstab setzt. Ich werde hier in einem kommenden Blogbeitrag eine Wunschliste an Features veröffentlichen, die im Anschluss an die Entwickler von Captivate geht – vielleicht werden wir das ein oder andere weitere Feature in Captivate 5 bekommen.

4 Gedanken zu „Adobe Captivate 5 – die Highlights“

  1. >>Ich wünsche mir für Version 5 auch die Text-to-Speech-Funktion in Deutsch.

    Wird dabei sein.. hörte sich im Sample gut an, mal sehen wie es nach 3 Minuten ist 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren

Automatisch über neue Captivate-Versionen, Updates und neue Bücher informieren lassen:



Kommende Trainings

02.08. – 05.08.2022
Adobe Captivate Masterkurs

03.08. – 04.08.2022
Adobe Captivate für Einsteiger

13.09. – 16.09.2022
Adobe Captivate Masterkurs

14.09. – 15.09.2022
Adobe Captivate für Einsteiger