HTML5 mit Captivate: Hochauflösende Texte für hochauflösende Displays

Heu­te zei­ge ich Ihnen wie Sie bei der Ver­öf­fent­li­chung klas­si­scher (nicht-responsiver) Pro­jek­te in HTML5 gesto­chen schar­fe Tex­te erhal­ten – ide­al für hoch­auf­lö­sen­de Dis­plays wie für iPad, iPho­ne & Co.

Zu die­sem Arti­kel

Schwie­rig­keits­grad: Fort­ge­schrit­ten
Benö­tig­te Zeit: ca. 10 Minu­ten
Ziel: Sie erfah­ren, wie Sie in Captivate bei der Publi­ka­ti­on in HTML5 gesto­chen schar­fe Tex­te erhal­ten.

more
Tex­te für HTML5 auf­be­rei­ten

Das Problem

Stan­dard­mä­ßig wer­den in klas­si­schen Pro­jek­ten bei der Ver­öf­fent­li­chung in HTML5 alle sta­ti­schen Text­in­hal­te in Pixel­bil­der kon­ver­tiert. Ins­be­son­de­re bei der Dar­stel­lung auf einem hoch­auf­lö­sen­den Dis­play (bei Apple-Geräten „Reti­na“) wirkt die Dar­stel­lung dadurch unscharf bzw. „pixe­lig“.

Problem
Text bei der Ver­öf­fent­li­chung in HTML5 (ver­grö­ßer­te Ansicht)

Der Workaround

Mit­tels eines klei­nen Work­a­rounds kön­nen Sie Captivate aller­dings dazu brin­gen, Web­code (bzw. Web­fonts oder Web­schrif­ten), statt Pixel­bil­der und damit hoch­auf­lö­sen­de Tex­te aus­zu­ge­ben. Denn Captivate gibt dyna­mi­sche Tex­te (z. B. die Quiz­er­geb­nis­se) immer als Web­schrift aus. Dazu müs­sen Sie ein­fach nur eine lee­re Varia­ble am Ende jedes Text­ob­jek­tes plat­zie­ren, wie in den fol­gen­den Schrit­ten beschrie­ben:

  1. Erstel­len Sie eine lee­re benut­zer­de­fi­nier­te Varia­ble:
    • Wäh­len Sie Pro­jekt > Varia­blen.
    • Kli­cken Sie auf Neu hin­zu­fü­gen.
    • Geben Sie belie­bi­gen, aber mög­lichst kur­zen Namen für die Varia­ble ein, z. B. „t“.
    • Las­sen Sie das Feld Wert leer.
    • Kli­cken Sie auf Spei­chern.

      02_Variable erstellen
      Anle­gen einer Varia­ble
    • Schlie­ßen Sie das Fens­ter.
  2. Ver­wen­den Sie die Varia­ble in jedem Text­ob­jekt (wie z. B. Smart­for­men, Text­be­schrif­tun­gen, Quiz-Objekten etc.), wel­ches als Web­schrift ver­öf­fent­licht wer­den soll:
    • Set­zen Sie den Cur­sor an das Ende eines Text­ob­jek­tes.
    • Kli­cken Sie im Bedien­feld Eigen­schaf­ten unter Stil auf Varia­ble ein­fü­gen [X].

      03_Variable einfuegen
      Ein­fü­gen einer Varia­ble
  3. Wäh­len Sie unter Varia­blen­typ Benut­zer.
  4. Wäh­len Sie unter Varia­blen die zuvor erstell­te benut­zer­de­fi­nier­te Varia­ble aus (in unse­rem Fall „t“).

    Variable einfügen
    Dia­log Varia­ble ein­fü­gen
  5. Kli­cken Sie auf OK, um die Varia­ble ein­zu­fü­gen.

Tipp: Sie kön­nen die­se Schrit­te abkür­zen, indem Sie die Syn­tax „$$varia­ble­na­me$$“ am Ende jedes Tex­tes manu­ell ein­ge­ben (statt über den Dia­log ein­zu­fü­gen).

Variable eingefügt
Varia­ble ein­ge­fügt

Fer­tig. Nun kön­nen Sie das Pro­jekt in die HTML5-Vorschau laden oder direkt in HTML5 ver­öf­fent­li­chen. Jedes Text­ob­jekt, wel­ches eine Varia­ble ver­wen­det, wird nun scharf dar­ge­stellt.

Solution
Text nach der Anwen­dung des Work­a­rounds (ver­grö­ßer­te Ansicht)

Code aufräumen

Wenn Sie die­sen Work­a­round anwen­den und das Pro­jekt direkt in einem LMS ver­öf­fent­li­chen, wer­den man­che Lern­platt­for­men eine Null (auf­grund der lee­ren Varia­ble) am Ende jedes Tex­tes anzei­gen. Dies behe­ben Sie jedoch ganz ein­fach, indem Sie die benut­zer­de­fi­nier­te Varia­ble nach Ver­öf­fent­li­chung wie­der aus dem Code ent­fer­nen:

  1. Navi­gie­ren Sie im Ord­ner Ihres ver­öf­fent­lich­ten Pro­jek­tes zu \assets\js.
  2. Öff­nen Sie die Datei CPM.js mit einem Text­edi­tor, z. B. Note­pad.
  3. Nut­zen Sie die Funk­ti­on Suchen und Erset­zen des Text­edi­tors, um alle benut­zer­de­fi­nier­ten Varia­blen zu ent­fer­nen (die nur für den Work­a­round ein­ge­fügt wur­den, in unse­rem Fall „$$t$$“).

Beach­ten Sie: Wenn Sie Fra­gen­pools ver­wen­den, müs­sen Sie die JavaScript-Datei jedes Pools eben­falls um die Varia­ble berei­ni­gen, z. B. die Pool1.js im Ver­zeich­nis \pools\Pool1.

Übri­gens: Wenn Sie Web­code / Web­schrif­ten statt Pixel­bil­der für Text­in­hal­te ver­wen­den, pro­fi­tie­ren Sie auch von einer bes­se­ren Per­for­mance Ihres Pro­jek­tes. Denn die Anzahl der „Ser­ver Requests“ (bzw. Ser­ver­an­fra­gen) hat einen merk­li­chen Ein­fluss auf die Lade­zeit – und je weni­ger (Bild-)Objekte Ihre Captivate-Folien ver­wen­den, des­to weni­ger Ser­ver­an­fra­gen müs­sen ver­ar­bei­tet wer­den, um eine Sei­te dar­zu­stel­len. Nach­trag zu Captivate 9.0.2: Durch den opti­mier­ten Out­put von Captivate 9.0.2 wer­den die Bild­da­ten nicht mehr ein­zeln vom Ser­ver ange­fragt, son­dern gesam­melt über eine JSON-Datei. Dadurch gibt es weni­ger Server-Requests und die Per­for­mance wird nicht mehr so stark beein­träch­tigt wie in frü­he­ren Captivate-Versionen.

06_Variable suchenersetzen
CPM.js berei­ni­gen

Aktuelle Einschränkungen (bis Cp 9.0.2)

Lei­der gibt es aktu­ell noch ein paar Hür­den und Ein­schrän­kun­gen, wenn Sie die­sen Work­a­round ver­wen­den:

  • Es gibt der­zeit kei­nen auto­ma­ti­sier­ten Weg, um in klas­si­schen Pro­jek­ten Text als Text aus­zu­ge­ben. Sie müs­sen die­sen Work­a­round also für jedes ein­zel­ne Text­ob­jekt manu­ell anwen­den. @Adobe: Eine schö­ne Lösung wäre es, dies als Opti­on „Aus­ga­be als Text“ im Bedien­feld Eigen­schaf­ten anzu­bie­ten und dies im Objekt­stil defi­nier­bar zu machen.
  • Wenn Sie Schrift­ar­ten ver­wen­den, die kei­ne web­si­che­ren Schrif­ten sind (web­si­che­re Schrif­ten sind z. B. Ari­al, Cou­rier New, Gene­va, Geor­gia, Hel­ve­ti­ca, Times, Tre­bu­chet MS oder Ver­da­na) müs­sen Sie die Schrift­ar­ten manu­ell im HTML5-Code (in der index.html) hin­ter­le­gen, um sicher­zu­stel­len, dass der Text auf allen Ziel­ge­rä­ten kor­rekt ange­zeigt wird.
  • Die Aus­rich­tung des Tex­tes vari­iert zwi­schen Captivate und der spä­te­ren Publi­ka­ti­on, sowie von Brow­ser zu Brow­ser. Beach­ten Sie hier­bei: Sie erhal­ten rela­tiv bere­chen­ba­re Ergeb­nis­se, wenn Sie die Aus­rich­tung des Tex­tes immer auf Oben (ver­ti­kal) und Links (hori­zon­tal) ein­stel­len (im Ver­gleich zu den ande­ren ver­füg­ba­ren Aus­rich­tungs­ein­stel­lun­gen). Nach­trag: Ich emp­feh­le Ihnen gene­rell, alle Text­fel­der etwas grö­ßer als den dar­in ent­hal­te­nen Text ein­zu­stel­len. Dadurch steht dem Text­in­halt aus­rei­chend Puf­fer zur Ver­fü­gung und umbricht nicht unge­wollt in einem bestimm­ten Brow­ser (und wür­de dadurch u. U. abge­schnit­ten).
  • Auf­zäh­lungs­zei­chen (u. a. bei den Ant­wort­op­tio­nen von Quiz­fra­gen) sind stets Bil­der. Hier emp­fiehlt es sich, die Num­me­rie­rung zu deak­ti­vie­ren und bei Bedarf manu­ell ein­zu­ge­ben.
  • Wenn Sie den „Variablen-Trick“ bei den Ant­wort­op­tio­nen von Zuord­nungs­fra­gen ver­wen­den, führt dies zu Dar­stel­lungs­pro­ble­men.
  • Eben­so sind die Ant­wort­op­tio­nen bei Reihenfolgen-Fragen stets Bil­der, auch wenn Sie den Variablen-Trick anwen­den (Captivate zeigt in der Ver­öf­fent­li­chung „$$t$$“ an).

26 Kommentare zu “HTML5 mit Captivate: Hochauflösende Texte für hochauflösende Displays

  1. Hal­lo Herr Uhrig,

    die­ser Tipp ist wirk­lich Gold wert! Er hat mir sehr wei­ter­ge­hol­fen bei mei­nen Pro­jek­ten. Durch die­sen Trick bekommt man so gut wie über­all gesto­chen schar­fe Tex­te! Ein­zig die Quiz­schalt­flä­chen, die Stan­dar­di­siert erzeugt wer­den, wur­den noch unscharf dar­ge­stellt. Hier hilft aller­dings der Trick, die Stan­dard­schalt­flä­che als trans­pa­ren­te Schalt­flä­che mit 0% Deck­kraft ein­zu­stel­len und dar­un­ter eine Smart Form mit dem gewünsch­ten Design und der Varia­ble zu legen. Wenn der Text teil­wei­se unge­nau ange­zeigt wird, stel­le ich die Varia­ble z. B. $$t$$ auf Schrift­grö­ße 1 ein und kopie­re sie dann erst ans Ende der Tex­te.

    Vie­le Grü­ße aus Nieder-Olm
    Marc S.

    1. Hal­lo Marc S.,

      vie­len Dank, für Ihren Kom­men­tar und Ihre Ergän­zun­gen. Genau, mit sol­chen Tricks lässt sich der Work­a­round fast über­all ein­set­zen. Ihr Hin­weis zur Schrift­grö­ße ist eben­falls sehr gut. Ich ergän­ze hier gleich noch: Wenn Sie ein Zwischenablage-Tool / Textbaustein-Tool wie Text­Ex­pan­der (Mac) oder Phra­se­Ex­press (Win­dows) ver­wen­den, kön­nen Sie die Varia­ble direkt per Tas­ten­kür­zel ein­fü­gen.

      Viel Spaß beim Cap­ti­va­ten!

      Bes­te Grü­ße
      Martin Uhrig

  2. Hal­lo Herr Uhrig,
    Seit Ihrem Kurs die­ses Jahr set­ze ich die­se „Hil­fe“ eben­falls begeis­tert ein. Was ich aber fest­ge­stellt habe:
    Wenn der Platz für den Text ziem­lich eng sein soll­te, kann der Brow­ser eine abwei­chen­de resp. grös­se­re Dar­stel­lung anzei­gen. Des­halb schaue ich seit­her, dass ich genug Text­platz gegen­über den benach­bar­ten Objek­ten habe.

    Vie­le Grüs­se aus der Schweiz
    Rolf H.

    1. Hal­lo Herr Huwy­ler,

      vie­len Dank, für Ihren Bei­trag! Da haben Sie natür­lich abso­lut Recht. Auf­grund der Abwei­chun­gen zwi­schen den Brow­sern soll­te man alle Text­fel­der etwas grö­ßer machen, als der dar­in ent­hal­te­ne Text. So hat der Text aus­rei­chend Puf­fer und umbricht nicht unge­wollt in einem bestimm­ten Brow­ser. Ergän­ze ich gleich oben.

      Bes­te Grü­ße
      Martin Uhrig

  3. Hal­lo Herr Uhrig,

    ich hät­te noch eine Fra­ge zur Ver­wen­dung nicht web­si­che­rer Schrif­ten (ich nut­ze Captivate 9.0.2 und ver­öf­fent­li­che in HTML5):

    Ange­nom­men ich ver­wen­de eine nicht web­si­che­re Schrift und hin­ter­le­ge die Schrift manu­ell in der Datei index.html.

    Fra­ge: Wird die Schrift dann EINMAL zu Beginn des Pro­jekts gela­den und ist dann für den Rest des Kur­ses ver­füg­bar, oder wird die Schrift bei jeder ein­zel­nen Folie eines Kur­ses erneut gela­den?

    Um wie viel „schwer­fäl­li­ger“ macht die Ver­wen­dung eige­ner Schrif­ten einen Kurs (ins­be­son­de­re in Bezug auf Spei­cher­be­darf und Lade­zeit der Foli­en)?

    Bes­ten Dank und vie­le Grü­ße,
    Tho­mas

    1. Hal­lo Tho­mas,
      Schrif­ten, die manu­ell im Code der index.html hin­ter­legt wer­den, befin­den sich im Head-Bereich der Sei­te. Die­se Infor­ma­tio­nen wer­den als ers­tes gela­den. Erst danach wird das JavaScript gela­den, wel­ches letzt­end­lich die Inhal­te Ihres Kur­ses immer wie­der tauscht bzw. ver­än­dert. Unter­sucht man bei­spiels­wei­se ein Text­ele­ment aus die­sem Inhalts­be­reich mit den Ent­wick­ler­tools der Brow­ser etwas genau­er, so kann man fest­stel­len, dass die­ses Ele­ment auf der unters­ten Ebe­ne nur noch aus einem ganz nor­ma­len

      -Tag mit dem Text­in­halt besteht. Weder in die­sem Con­tai­ner, noch in den über­ge­ord­ne­ten befin­det sich eine erneu­te Refe­renz auf die Schrift.
      Das bedeu­tet, inner­halb Ihres Pro­jek­tes spielt es im Bezug auf die Lade­zei­ten kei­ne Rol­le, ob Sie die Schrift in den Code ein­bet­ten oder nicht. Ein­zig beim initia­len Laden des Pro­jek­tes kann es zu leich­ten Abwei­chun­gen kom­men, wobei man hier erwäh­nen muss, dass die Lade­zeit einer Schrift im Ver­gleich zur Lade­zeit eines Bil­des ver­schwin­dend gering ist. Auch der Spei­cher­be­darf ist hier zu ver­nach­läs­si­gen, da die­ser i.d.R. auch nur bei weni­gen KB liegt.
      Bes­te Grü­ße
      Das tecwriter-Team

  4. Hal­lo Herr Uhrig,

    ich habe mir nun auch mal die Tri­al der 9er Ver­si­on instal­liert und mit erschre­cken fest­ge­stellt, dass die Ver­öf­fent­li­chung als .exe nicht mehr mög­lich ist.

    Mache ich was falsch, ist die­se Funk­ti­on wirk­lich ent­fernt wor­den oder kann man da noch was machen?

    Dan­ke im Vor­aus!

    LG

    C.Kratz

    1. Hal­lo Herr Kratz,
      die Ver­öf­fent­li­chung als exe-Datei ist auch mit Captivate 9 nach wie vor mög­lich. Sie fin­den die Funk­ti­on im Fens­ter Auf Com­pu­ter ver­öf­fent­li­chen (Datei > Ver­öf­fent­li­chen) unter Ver­öf­fent­li­chen als:. Wäh­len Sie dort die Opti­on Aus­führ­ba­re Datei, um eine .exe zu gene­rie­ren.
      Bes­te Grü­ße
      Das tecwriter-Team

  5. Lie­bes tecwriter-Team
    Das funk­tio­niert wun­der­bar. Dan­ke für den Tipp.
    Ich ste­he bei einer Anwen­dung an: ich habe Tex­te einer Smart­form hin­zu­ge­fügt, die ver­schie­de­ne Objekt­sta­ti hat. Lei­der wer­den die Varia­blen nur im Sta­tus „Nor­mal“ rich­tig aus­ge­ge­ben. In jedem ande­ren Sta­tus wer­den sie als Text $$Varia­blen­na­men$$ hin­ter­legt und die Smart­form als Bild aus­ge­ge­ben. Gibt es einen Trick um Tex­te in ande­ren Sta­ti scharf anzu­zei­gen?

    1. Lie­be Frau Wüth­rich,

      vie­len Dank, für Ihren Kom­men­tar! In Captivate 9 tritt Ihr beschrie­be­nes Pro­blem nicht auf, aller­dings tat­säch­lich in Captivate 2017.

      Betrof­fen sind hier inte­grier­te Sta­tus – aller­dings rein das Basis­ob­jekt selbst. Wenn Sie also zusätz­li­che Objek­te in inte­grier­ten Sta­tus ver­wen­den, dann kön­nen Sie hier pro­blem­los den Varia­blen­trick nut­zen. Benut­zer­de­fi­nier­te Sta­tus haben die­ses eben­falls Pro­blem nicht.

      Mög­li­che vor­über­ge­hen­de Work­a­rounds:
      – Inte­grier­te Sta­tus deak­ti­vie­ren (dadurch auf den Mouse-Over-Effekt ver­zich­ten)
      – Auf Tex­te im Basis­ob­jekt bei inte­grier­ten Sta­tus ver­zich­ten und …
      … statt­des­sen SVGs (mit Sym­bo­len und/oder Tex­ten) ver­wen­den oder
      … statt­des­sen in einem zusätz­li­chen Objekt (über die Sta­tus­an­zei­ge) plat­zie­ren oder
      … mit meh­re­ren über­ein­an­der lie­gen­den Objek­ten arbei­ten (z. B. Schalt­flä­che und dann sepa­ra­tes Text­ob­jekt oben drauf)

      Wir haben das Pro­blem an die Ent­wick­lung wei­ter­ge­lei­tet.

      Bes­te Grü­ße
      Martin Uhrig

  6. Hal­lo Herr Uhrig,
    erst ein­mal vie­len Dank für all die wert­vol­len Tipps. Der Variablen-Trick ist groß­ar­tig. Nur wenn ich die­sen anwen­de und dann im Text (inner­halb einer Smart­form) ein Wort fett her­vor hebe, wie von Ihnen emp­foh­len unter Zei­chen im Dropdown-Menü mit­tels der Aus­wahl „Bold“, bricht der Text in der Vor­schau immer um. Ich ver­wen­de Captivate 2017. Ist das in die­ser Ver­si­on nicht mög­lich oder habe ich irgend­et­was über­se­hen?

    Mit bes­ten Grü­ßen,
    Maya Ster­nel

    1. Hal­lo Frau Ster­nel,
      der Text bricht immer dann um, wenn zu wenig Platz in einer Zei­le zur Ver­fü­gung steht. Durch die For­ma­tie­rung in „fett“ wird natür­lich immer etwas mehr Platz benö­tigt. Dadurch dass der Text als rich­ti­ger Text und nicht als Bild expor­tiert wird, wird er in den Code imple­men­tiert und dem­entspre­chend vom Brow­ser inter­pre­tiert. Hier­bei kann es dann zu dem Pro­blem kom­mem, dass der Text in Captivate noch nicht umbricht, in der HTML5-Vorschau aber sehr wohl. Dies liegt an der Inter­pre­ta­ti­on des Tex­tes vom Brow­ser und kann im Übri­gen von Brow­ser zu Brow­ser auch unter­schied­lich sein. Prü­fen Sie in Ihrem Fall am bes­ten zunächst ein­mal, ob der Umbruch aus­bleibt, wenn Sie die Smart­form etwas brei­ter machen oder ggf. die Innen­ab­stän­de der Smart­fom etwas klei­ner defi­nie­ren. In den meis­ten Fäl­len dreht es sich nur um weni­ge Pixel.
      Bes­te Grü­ße
      Das tecwriter-Team

      1. Vie­len Dank für die schnel­le Ant­wort.
        Das Pro­blem besteht in der Captivate Vor­schau wie auch glei­cher­mas­sen in der Brow­ser Vor­schau (Fire­fox, Safa­ri): Der Umbruch fin­det immer sofort hin­ter dem Wort statt, was ich fett for­ma­tiert habe, unab­hän­gig wie groß die Smart­form ist und wie groß die Innen­ab­stän­de sind (ich habe stan­dard­mäs­sig 21px ein­ge­stellt, aber auch mit 50 oder 100px an jeder Sei­te wird nach dem for­ma­tier­ten Wort sofort umge­bro­chen, bei Schrift Ver­da­na, 15px). Im Übri­gen wer­den bei Captivate- und Browser-Vorschau auch nicht alle Bil­der ange­zeigt.
        In der html5 Vor­schau sind die Bil­der alle da. Auch gibt es kei­ne Umbrü­che nach For­ma­tie­run­gen. Dafür wer­den aber alle Buch­sta­ben ab dem for­ma­tier­ten Wort fett ange­zeigt. Sel­bi­ges pas­siert in der Scorm-Cloud Vor­schau. Das Pro­jekt soll letzt­end­lich ein Scorm-Lernpaket wer­den. Ich bin jetzt aller­dings (zusätz­lich noch etwas) ver­wirrt, nach wel­cher Vor­schau ich mich rich­ten soll­te?
        Mit bes­ten Grü­ßen,
        Maya Ster­nel

        1. Noch ein klei­ner Nach­trag:
          Die Bild-Problematik habe ich gelöst. Die Smart­form dafür war zu klein.

          Aber die oben beschrie­be­ne Umbruch-Problematik bei der Projekt- und Browser-Vorschau nach einem Wort tritt auch dann auf, wenn ich einen Textteil/Wort nicht fett for­ma­tie­re, son­dern dem Wort ein­fach nur eine ande­re Far­be gebe, z.B. statt schwarz rot wäh­le.
          Noch­mals mit bes­ten Grü­ßen,
          Maya Ster­nel

        2. Hal­lo Frau Ster­nel,

          ent­schul­di­gen Sie die spä­te Beant­wor­tung Ihrer Fra­ge, lei­der haben wir aktu­ell Pro­ble­me mit dem Benach­rich­ti­gungs­sys­tem und daher Ihren Kom­men­tar erst jetzt ent­deckt.

          Gene­rell soll­ten Sie mög­lichst die Vorschau-Option HTML5 im Brow­ser ver­wen­den, da die ande­ren Vorschau-Modi die Flash-Version ver­wen­den, die i.d.R. nicht mehr rele­vant ist. Haben Sie dar­über hin­aus Anzei­ge­feh­ler in der Ver­öf­fent­li­chung (in HTML5)?

          Bes­te Grü­ße
          Martin Uhrig

  7. Hal­lo Herr Uhrig,
    schön, dass Sie über die­ses The­ma geschrie­ben haben. Ich habe nun lei­der das Pro­blem, dass in der Datei CPM.js kei­ne $$t$$-Ausdrücke gefun­den wer­den. Wor­an kann das lie­gen? Ich benut­ze Captivate 2017.

    Und eine Ver­ständ­nis­fra­ge hät­te ich auch noch: wenn ich das Pro­jekt in ein LMS laden möch­te (Mood­le), dann ver­öf­fent­li­che ich es nor­ma­ler­wei­se als zip-Datei. Wenn ich nun den Code auf­räu­men möch­te, heißt das, dass ich das Pro­jekt zuerst nicht als zip-Datei ver­öf­fent­li­che, son­dern erst den Code berei­ni­ge, und es erst danach erst als zip-Datei ver­pa­cke?

    Vie­len Dank im Vor­aus für die Hil­fe

    1. Hal­lo Karin,
      prü­fen Sie ein­mal, ob Sie die Varia­ble „t“ auch im Pro­jekt ange­legt haben. Dazu wäh­len Sie „Pro­jekt“ > „Varia­blen“ aus.

      Zur Ver­ständ­nis­fra­ge; Sie sehen das genau rich­tig, sie berei­ni­gen erst den Code und ver­pa­cken danach das Pro­jekt erneut als zip-Datei.
      Dabei müs­sen Sie beach­ten, dass Sie nicht den gan­zen Ord­ner packen dür­fen, son­dern im Ord­ner alle Inhal­te auf obers­te Ebe­ne ver­pa­cken müs­sen.
      Dazu öff­nen Sie den Ord­ner, mar­kie­ren alle Inhal­te im Ord­ner und packen anschlie­ßend alle Inhal­te als zip-Datei.

      Bes­te Grü­ße
      Das tecwriter-Team

      1. Lie­bes tecwriter-Team,

        vie­len Dank für die Info! Das ist mit dem Packen ist mir jetzt viel kla­rer. Ich habe es gemacht wie beschrie­ben und konn­te das Paket dann auch ganz nor­mal hoch­la­den. Aber wenn ich in Mood­le auf den Link zum Lern­pa­ket kli­cke, beginnt es zu laden und öff­net sich nicht. Das ist im Fire­fox und im IE so – ich kom­me über den wei­ßen Bild­schirm mit dem Lade­sym­bol nicht hin­aus.
        (Wenn ich das ver­öf­fent­lich­te Paket direkt hoch­la­de (ohne die Varia­ble raus­zu­lö­schen), dann wird es zumin­dest pro­blem­los geöff­net.)
        Was kann ich da falsch gemacht haben?
        (In der Datei CPM.js habe ich ledig­lich alle $$t$$ durch „nichts“ ersetzt.)

        Vie­len Dank für die Unter­stüt­zung!
        Schö­ne Grü­ße, Karin

        1. Lie­bes Tecwriter-Team,

          so lang­sam ver­ste­he ich die Welt nicht mehr.

          Wenn ich die zip.Datei direkt nach dem Ver­öf­fent­li­chen in Captivate hoch­la­de, wer­den die Nul­len ange­zeigt.

          Wenn ich die zip.Datei ent­pa­cke, die Varia­ble raus­lö­sche, sie wie­der ver­pa­cke und dann hoch­la­de, wird mir nur ein wei­ßer Bild­schirm ange­zeigt (der ewig lädt).

          Wenn ich die zip.Datei aber ent­pa­cke und gleich wie­der ver­pa­cke, ohne die Datei CPM.js zu ver­än­dern, dann klappt der Upload und die Anzei­ge ist ok, ohne die Nul­len (aber nur beim ers­ten Ver­such. Beim Fort­set­zen erschei­nen die Nul­len wie­der).

          Die Logik dahin­ter erschließt sich mir nicht. Ein ein­zi­ges Mal ist es mir gelun­gen, die geän­der­te zip.Datei erfolg­reich hoch­zu­la­den und anzu­schau­en, da war es dann auch so, dass beim ers­ten Ver­such alles kor­rekt ange­zeigt wur­de (und beim Fort­set­zen nicht mehr).
          Ich habe kei­ne Ahnung, was ich da anders gemacht habe – das hat nur ein ein­zi­ges Mal geklappt)

          Viel­leicht haben ande­re ja auch das Pro­blem und kön­nen es auf die­se Wei­se zumin­dest so weit lösen, dass die ers­te Dar­stel­lung kor­rekt ist.
          Aber falls man das erklä­ren kann, wäre ich dank­bar für die Erklä­rung 🙂

          Schö­ne Grü­ße
          Karin

  8. Hal­lo Herr Uhrig,

    mein bis­he­ri­ges Pro­blem konn­te ich dadurch lösen, dass ich die zip-Datei ent­pa­cke, berei­ni­ge und wie­der ver­pa­cke.

    Doch nun taucht ein neu­es Pro­blem auf: Wenn ich das zip-Paket in Mood­le hoch­la­de, wird zunächst alles kor­rekt ange­zeigt. Doch wenn ich das Fens­ter schlie­ße und spä­ter wie­der öff­ne, dann erschei­nen wie­der die Nul­len. Lösche ich alle bis­he­ri­gen Ver­su­che, dann wird alles kor­rekt ange­zeigt, aber wenn der bis­he­ri­ge Ver­lauf nicht gelöscht wird, erschei­nen die Nul­len. In die­sem Anwen­dungs­fall ist es jedoch wich­tig, die Prä­sen­ta­ti­on unter­bre­chen und spä­ter fort­set­zen zu kön­nen. Kön­nen Sie mir da wei­ter­hel­fen?

    Noch­mals Dan­ke
    Karin

    1. Hal­lo Karin,
      das Pro­blem könn­te an alten Projekt-Daten lie­gen, die sich noch im Cache Ihres aktu­el­len Brow­sers befin­den.
      Ver­su­chen Sie ein­mal den Browser-Cache zu lee­ren oder öff­nen Sie Mood­le in einem ande­ren Brow­ser und prü­fen Sie dort den Fall erneut.

      Bes­te Grü­ße
      Das tecwriter-Team

      1. Lie­bes Tec­wri­ter Team,

        das Löschen des Cache hat nichts ver­än­dert. Im ande­ren Brow­ser war die Dar­stel­lung genau­so 🙁

        Schö­ne Grü­ße
        Karin

  9. Hal­lo lie­bes Tex­wri­ter Team,

    ist es abseh­bar, dass die­ses Ver­hal­ten von Captivate durch die Ent­wick­ler abge­stellt wird und „nor­ma­ler“ Text nicht in ein Canvas-Element gezeich­net son­der in einem -Tag dar­ge­stellt wird?

    Vie­le Grü­ße

    1. Guten Tag,

      lei­der haben wir an die­ser Stel­le auch nicht mehr Infor­ma­tio­nen. Wün­schens­wert wäre eine Ände­rung hier aber auf jeden Fall!
      An die­ser Stel­le möch­ten wir des­halb auch auf das „Fea­ture Request/Bug“ – For­mu­lar von Adobe hin­wei­sen.
      https://www.adobe.com/products/wishform.html

      Des­to mehr Hin­wei­se bei Adobe ein­ge­hen, des­to wahr­schein­li­cher eine Anpas­sung.
      Mit bes­ten Grü­ßen
      Das tecwriter-Team

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.