Neu in Adobe Captivate 4 – Teil 1

Im heu­ti­gen Arti­kel möch­ten wir uns fol­gen­den Fra­gen wid­men: Wel­che Neu­hei­ten bringt Captivate 4 eigent­lich? Lohnt sich das Update? Ange­sichts eines Update-Preises auf Captivate 4 von etwa 350 Euro sind die­se Fra­gen natür­lich klar berech­tigt.

Betrach­tet man als Ein­stei­ger den Preis­un­ter­schied von ca. 100-150 Euro, zwi­schen Captivate 3 und 4, fällt die Ent­schei­dung da schon um eini­ges leich­ter. Dies vor allem, wenn ich gleich vor­weg­neh­men darf, dass Captivate 4 eini­ge tol­le Neue­run­gen mit sich bringt.

Kommentierbare Projekte

Ähn­lich der neu­en Adobe-AIR-Hilfe, die mit Robo­help 8 erzeugt wer­den kann (oder Robo­help 7 mit Erwei­te­rung), lässt sich mit Captivate nun auch ein Adobe-AIR-Projekt ver­öf­fent­li­chen. Ziel ist dabei, dass Pro­jek­te von ande­ren kom­men­tiert und die­se Kom­men­ta­re zurück in Captivate wei­ter­ver­ar­bei­tet wer­den kön­nen.

In Captivate ist die­se Funk­ti­on mit „Ver­sen­den zur Über­prü­fung“ benannt. Zwei Datei­en kön­nen dabei ver­sen­det wer­den: Eine Über­prü­fungs­da­tei (.crev) und der sog. „Adobe Captivate Review­er“. Hin­ter dem Adobe Captivate Review­er ver­birgt sich eine Adobe-AIR-Anwendung. Mit die­ser Anwen­dung kann die Über­prü­fungs­da­tei (das Captivate-Projekt) auch ohne bestehen­de Captivate-Installation geöff­net, betrach­tet und kom­men­tiert wer­den. Die­se Kom­men­ta­re kann der Captivate-Entwickler spä­ter dann wie­der in Captivate impor­tie­ren und sieht direkt zu den ein­zel­nen Foli­en die ein­ge­gan­ge­nen Kom­men­ta­re.

Der Adobe Captivate Reviewer
Der Adobe Captivate Review­er

Erweiterte Projekt- und neue Designvorlagen

In Captivate 4 ist es nun mög­lich, Platz­hal­ter in Pro­jekt­vor­la­gen (.cptl) zu defi­nie­ren. Die­se Platz­hal­ter (z. B. für Bil­der, Textani­ma­tio­nen oder Quiz- und Auf­zeich­nungs­fo­li­en) kön­nen dann spä­ter gezielt befüllt wer­den.

Dane­ben gibt es als neu­es Stan­dar­di­sie­rungs­werk­zeug die Design­vor­la­gen. In Design­vor­la­gen (.cpdt) kön­nen Sie das Lay­out aller Anzei­ge­ele­men­te, Inter­ak­ti­ons­ele­men­te, Foli­en­ar­ten und des Skins defi­nie­ren. Anschlie­ßend kön­nen Design­vor­la­gen dann auf bestehen­de Pro­jek­te ange­wandt oder mit Pro­jekt­vor­la­gen ver­schmol­zen wer­den. Bei letz­te­ren bedie­nen sich neue Pro­jek­te dann nicht nur der Projekt- son­dern zusätz­lich auch der Design­vor­la­ge.

Platzhalter in Projektvorlagen
Platz­hal­ter in Pro­jekt­vor­la­gen

Widgets: Projekte mit Flash aufpeppen

Neu in Captivate 4 sind Flash-Widgets. Dies sind klei­ne Flash-Anwendungen, deren Ver­hal­ten Sie über Para­me­ter in Captivate steu­ern kön­nen. Den Gedan­ken die­ser Wid­gets, in Flash pro­gram­mier­te Funk­tio­nen in Captivate zu ver­wen­den, gab es bereits schon in vor­he­ri­gen Ver­sio­nen. Jedoch konn­ten die­se bis­her nicht in Captivate gesteu­ert wer­den.

Captivate lie­fert bereits 16 ver­schie­de­ne Wid­gets mit, die sich in drei Kate­go­ri­en unter­tei­len las­sen: Sta­ti­sche, Inter­ak­ti­ve sowie Fra­gen­wid­gets. Sta­ti­sche Wid­gets zei­gen bestimm­te Infor­ma­tio­nen an, meist gra­fisch auf­be­rei­tet. Hier­zu zäh­len z. B. Zer­ti­fi­ka­te oder Dia­gram­me. Inter­ak­ti­ve Wid­gets reagie­ren auf Benut­zer­ein­ga­ben und ändern dann ihre Funk­ti­on oder ihr Erschei­nungs­bild. Dazu zäh­len z. B. Flash-Buttons oder Aus­wahl­lis­ten. Über Fra­gen­wid­gets kön­nen Sie neue Fragen­ty­pen in Captivate ein­brin­gen, z. B. einen Buch­sta­ben­sa­lat. Die mit­ge­lie­fer­ten Wid­gets lie­gen auch im Roh­for­mat (.fla) vor, sodass die­se bei Bedarf in Flash ange­passt wer­den kön­nen. Flash-Kenntnisse vor­aus­ge­setzt, steht nun der Weg frei, eige­ne Ide­en in Wid­gets umzu­set­zen.

Widgets in Captivate
Wid­gets in Captivate

Immer mehr Schnittstellen

Mit Captivate 4 ist eine neue Photoshop-Schnittstelle hin­zu­ge­kom­men. Die­se ermög­licht es direkt Photoshop-Dateien (.psd) in Captivate zu impor­tie­ren und sogar die ver­schie­de­nen Ebe­nen zu erhal­ten. Die­se wer­den dann in der Zeit­leis­te über­ein­an­der auf der jewei­li­gen Folie plat­ziert.

Außer­dem wur­de die PowerPoint-Schnittstelle noch ein­mal erwei­tert. Power­Points (.ppt oder .pptx) kön­nen auf Wunsch nun direkt mit einem Captivate-Projekt ver­knüpft wer­den. Aktua­li­sie­run­gen in den PowerPoint-Folien wer­den dann auto­ma­tisch in Captivate über­nom­men. Auch wer­den nun Audio-Elemente, die in Power­Point ange­legt wur­den, mit in Captivate über­nom­men.

Im Rah­men der „Adobe eLear­ning Sui­te“ gibt es zusätz­lich auch neue Schnitt­stel­len zu Sound­booth und Device Cen­tral. Über Sound­booth kön­nen Sie Ihre Audio­ele­men­te wei­ter­ver­ar­bei­ten und opti­mie­ren. Mit Hil­fe von Device Cen­tral ist es nun mög­lich, mobi­le Captivate-Projekte zu erzeu­gen, die dann auf dem Han­dy abge­spielt wer­den kön­nen.

Photoshop-Ebenen in der Zeitleiste von Captivate
Photoshop-Ebenen in der Zeit­leis­te von Captivate

Inhaltsverzeichnisse (TOC) und Menüs (Aggregator)

War der Menu­Buil­der in Captivate 3 eher ein beschei­de­nes Werk­zeug und für vie­le Fäl­le nicht wirk­lich brauch­bar, kön­nen mit Captivate 4 nun sehr nütz­li­che Inhalts­ver­zeich­nis­se und Aggregator-Projekte erzeugt wer­den.

Das Inhalts­ver­zeich­nis, das es in einer „Light­ver­si­on“ schon ein­mal gab, wur­de nun rich­tig auf­ge­bohrt. Über die­ses kann man sei­ne Fil­me nicht nur wei­ter unter­glie­dern, son­dern auf Wunsch auch die Dau­er ein­zel­ner Sequen­zen anzei­gen las­sen. Auch kann Captivate nun Lese­zei­chen set­zen, sodass das Pro­jekt anzeigt, wel­che Tei­le schon gese­hen wur­den. Optio­nal setzt das Pro­jekt beim nächs­ten Öff­nen auch an der zuletzt gese­he­nen Stel­le fort.

Ein Aggregator-Projekt (.aggr) ermög­licht es nun, meh­re­re Pro­jek­te über ein Menü ver­bin­den, wel­ches das glei­che Erschei­nungs­bild wie ein Inhalts­ver­zeich­nis hat. Die­ses Werk­zeug unter­stützt den Gedan­ken, die ein­zel­nen Teil­pro­jek­te mög­lichst klein und modu­lar zu hal­ten (was ich grund­sätz­lich für jedes Pro­jekt emp­feh­le). Die­ses Menü wird – sofern ein­ge­stellt – dann auch durch die ein­zel­nen Inhalts­ver­zeich­nis­se wei­ter unter­glie­dert.

Ein Aggregator-Menü mit zwei Projekten
Ein Aggregator-Menü mit zwei Pro­jek­ten

Fortsetzung

Mehr über die Neue­run­gen in Captivate 4 erfah­ren Sie nächs­te Woche im zwei­ten Teil die­ses Arti­kels. Dort geht es dann u.a. um die neu­en Varia­blen, den Ton­schwenk, die neu­en Aus­ga­be­mög­lich­kei­ten und die Zei­chen­werk­zeu­ge.

Die Neu­hei­ten von Captivate 4 habe ich auch im Video „Neu in Captivate 4“ zusam­men­ge­fasst. Sie fin­den die­ses Video als kos­ten­lo­se Demons­tra­ti­on des Grundlagen-Trainings zu Captivate 4 in unse­rem Shop.

Hier geht es zum zwei­ten Teil die­ses Reviews.


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.