Text-to-Speech: Umlaute mit der Loquendo-Engine

Im drit­ten Teil unse­rer Text-to-Speech-Reihe zei­ge ich Ihnen, wie Sie den Spre­chern aus der Loquendo-Engine anwei­sen, auch unter Win­dows Umlau­te kor­rekt aus­zu­spre­chen (unter Mac OS benö­ti­gen Sie die­se Anwei­sung nicht).

Zeichenkodierung anpassen

Die fol­gen­den Schrit­te set­zen vor­aus, dass Sie bereits eine Folie mit Text-to-Speech ver­tont haben:

  1. Öff­nen Sie die Sprach­ver­wal­tung: Wäh­len Sie Audio > Sprach­ver­wal­tung.
  2. Mar­kie­ren Sie eine Folie mit Umlau­ten in der Über­sicht und kli­cken Sie auf das Plus-Zei­chen.
    Eine zwei­te Spre­cher­pas­sa­ge wird der Folie hinzugefügt.
  3. Tra­gen Sie den Tag „\@TextEncoding=utf8“ ein.
  4. Ver­schie­ben Sie die neue Spre­cher­pas­sa­ge an den Anfang der Folie.
  5. Kli­cken Sie auf Audio gene­rie­ren.
  6. Tes­ten Sie das Ergebnis.
\@TextEncoding=utf8

Ein wich­ti­ger Hin­weis: Sie müs­sen die­se Anwei­sung zu Beginn jeder Folie ein­fü­gen. Lei­der genügt es nicht, die­se nur auf der ers­ten Folie eines Pro­jek­tes einzufügen.

Nächs­te Woche zei­ge ich Ihnen, wel­che Anwei­sun­gen Ihnen die Loquendo-Engine noch bie­tet, um die elek­tro­ni­schen Spre­cher noch wei­ter zu opti­mie­ren und mit spe­zi­el­len Effek­ten zu versehen.

3 Kommentare zu “Text-to-Speech: Umlaute mit der Loquendo-Engine

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.