Fehlerhafte Aufnahmeschritte kennzeichnen

Wäh­rend einer Bild­schirm­auf­nah­me läuft trotz bes­ter Vor­be­rei­tung nicht immer alles per­fekt. Wie Sie bei foli­en­ba­sier­ten Auf­nah­men vor­ge­hen, wenn Sie sich „ver­kli­cken“ oder ver­se­hent­lich die fal­sche Rich­tung ein­schla­gen, zei­ge ich Ihnen im heu­ti­gen Arti­kel.

Zu die­sem Arti­kel

Pro­gramm: All­ge­mein
Schwie­rig­keits­grad: Fort­ge­schrit­te­ne
Benö­tig­te Zeit: ca. 10 Minu­ten
Ziel: Sie erfah­ren, wie Sie mit­tels der Pause-Funktion sowie der Rückgängig-Markierung feh­ler­haf­ten Auf­nah­me­schrit­ten ide­al begeg­nen.

Rückgängig-Markierung
Rückgängig-Markierung auf der Folie

Im Blog­ar­ti­kel Auf­zeich­nungs­tas­ten­kür­zel ein­stel­len haben Sie ver­schie­de­ne Aufzeichnungs-tastenkürzel ken­nen­ge­lernt. Im Fol­gen­den zei­ge ich Ihnen, wie Sie wäh­rend der Auf­zeich­nung spä­ter zu ent­fer­nen­de oder zu kor­ri­gie­ren­de Foli­en mar­kie­ren kön­nen, ohne dabei die Auf­nah­me unter­bre­chen zu müs­sen.

So arbeiten Sie mit Rückgängig-Markierungen

  1. Vor­aus­set­zung: Sie haben eine foli­en­ba­sier­te Bild­schirm­auf­nah­me gestar­tet und befin­den sich aktiv in der Auf­zeich­nung einer Soft­ware (Datei > Neue Soft­ware­si­mu­la­ti­on auf­zeich­nen).

    Softwaresimulation
    Soft­ware­si­mu­la­ti­on
  2. Nun kann es pas­sie­ren, dass Sie sich ver­tip­pen oder falsch kli­cken. Drü­cken Sie in die­sem Fall Strg + Umschalt + Z (Win), um eine Rückgängig-Markierung ein­zu­fü­gen.
  3. Drü­cken Sie anschlie­ßend Pau­se, um die Auf­zeich­nung anzu­hal­ten. Nun kön­nen Sie alle bis­he­ri­gen Schrit­te (soweit wie nötig, um spä­ter alles naht­los zusam­men­fü­gen zu kön­nen) wie­der­ho­len, bis Sie wie­der an der Aus­gangs­po­si­ti­on ange­langt sind.
  4. Wenn Sie an der Aus­gangs­po­si­ti­on ange­kom­men sind, drü­cken Sie erneut Pau­se und fah­ren Sie mit der Auf­zeich­nung fort.
  5. Drü­cken Sie Ende, um die Auf­zeich­nung zu been­den.

In der Bear­bei­tungs­an­sicht in Captivate wird der feh­ler­haf­te Schritt durch die Mar­kie­rung „Mar­ked for Undo“ gekenn­zeich­net und aus­ge­blen­det. Dadurch, dass Sie die Auf­nah­me im Anschluss pau­siert haben, wur­de der „Rück­weg“ bis zur Aus­gangs­po­si­ti­on nicht auf­ge­zeich­net.

Marked for Undo
Aus­ge­blen­de­te Folie mit Rückgängig-Markierung im Film­strei­fen

Bei der Post­pro­duk­ti­on der Bild­schirm­auf­nah­men wis­sen Sie nun, dass alle mit „Mar­ked for Undo“ gekenn­zeich­ne­ten Foli­en Auf­nah­me­feh­ler dar­stel­len und Sie ins­be­son­de­re die Foli­en davor und danach für einen rei­bungs­lo­sen Ablauf der Demons­tra­ti­on oder Simu­la­ti­on prü­fen soll­ten. Abschlie­ßend emp­feh­le ich, die Foli­en mit Rückgängig-Markierung zur bes­se­ren Über­sicht zu löschen, auch wenn sie aus­ge­blen­det sind und damit nicht mit ver­öf­fent­licht wer­den.

Übri­gens: Wenn Sie den pro­fes­sio­nel­len Umgang mit Captivate erler­nen möch­ten, dann emp­feh­len wir Ihnen eine unse­rer Schu­lun­gen. Ger­ne besu­chen wir Sie auch per­sön­lich für einen indi­vi­du­el­len Fir­men­kurs in Adobe Captivate. Neh­men Sie ein­fach Kon­takt mit uns auf!

Ähn­li­che The­men:
Auf­zeich­nungs­tas­ten­kür­zel ein­stel­len
Quick­tipp: Anzei­ge­feh­ler der Vor­schau behe­ben

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.