Neu in Adobe Captivate 2019 Update 2 (11.5.0)

Soeben ist der zwei­te Patch für Adobe Captivate 2019 erschie­nen (11.5.0)! Alle Neue­run­gen zei­ge ich Ihnen hier im Über­blick.

Hin­weis für alle unse­re Buch­le­ser: Zur bes­se­ren Über­sicht folgt die Abfol­ge der The­men die­ses Blog­ar­ti­kels der Struk­tur des Buchs Adobe Captivate 2019 – Erfolgreich(e) Screen­casts und E-Learning-Anwendungen erstel­len.

Sie ken­nen Adobe Captivate noch nicht? Mehr über Captivate im All­ge­mei­nen erfah­ren Sie hier.

Installation

Den zwei­ten Patch instal­lie­ren Sie in Captivate über die Menü­leis­te mit Hil­fe > Nach Updates suchen. Wäh­len Sie Jetzt aktua­li­sie­ren und bestä­ti­gen Sie die Mel­dung mit Ja. Star­ten Sie anschlie­ßend Captivate neu.

Captivate aktua­li­sie­ren


Vorschau von Projekten

In nicht-responsiven Pro­jek­ten rückt die Vorschau-Option HTML5 im Brow­ser im Werk­zeugleis­ten­me­nü Vor­schau an die ers­te Stel­le. Eine sinn­vol­le Maß­nah­me, da das For­mat Flash mitt­ler­wei­le kei­ne Rol­le mehr spielt und damit auch die Vorschau-Optionen im Flash-Format obso­let sind.

Vorschau-Option HTML5 im Brow­ser


Vorlagen & Standardisierung

Fehlende Schriftarten aktualisieren

Wenn ein Pro­jekt Schrift­ar­ten ent­hält, die nicht auf Ihrem Com­pu­ter instal­liert sind, erscheint beim Öff­nen mit der neu­es­ten Ver­si­on von Captivate 2019 nun eine Feh­ler­mel­dung. Um fort­zu­fah­ren, kön­nen Sie eine ande­re Schrift­art wäh­len, mit der Sie die feh­len­de Schrift­art in Ihrem Pro­jekt erset­zen möch­ten. Oder Sie schlie­ßen das Fens­ter, ohne die Schrift­art aus­zu­tau­schen.

Feh­len­de Schrift­ar­ten aktua­li­sie­ren

Mehrere Designs in einem Projekt

Bis­her basier­te das Erschei­nungs­bild Ihrer Captivate-Projekte auf einem zen­tra­len Design, wel­ches Sie indi­vi­du­ell defi­nie­ren und pro­jekt­weit ver­wen­den konn­ten. Captivate 2019 bie­tet mit dem neu­en Patch dar­über hin­aus die Mög­lich­keit, meh­re­re Designs in einem Pro­jekt zu ver­wen­den. Dadurch haben Sie zusätz­lich zum Stan­dard­de­sign im Werk­zeugleis­ten­me­nü Designs nun die Wahl, wei­te­re Designs auf ein­zel­ne Foli­en anzu­wen­den.

Werk­zeugleis­ten­me­nü Designs vor dem Patch

Werk­zeugleis­ten­me­nü Designs nach dem Patch

Wenn Sie mit meh­re­ren Designs arbei­ten, kön­nen Sie das Design von einer Folie direkt über das Bedien­feld Eigen­schaf­ten ändern.

Designs im Bedien­feld Eigen­schaf­ten

Die unter­schied­li­chen Designs umfas­sen jeweils eige­ne Design­far­ben und -schrift­ar­ten, Objekt­sti­le und Foli­en­mas­ter. Nur die Ein­stel­lun­gen im Skin-Editor gel­ten über­grei­fend für alle ver­wen­de­ten Designs.

Mei­ne per­sön­li­che Ein­schät­zung zu die­ser neu­en Funk­ti­on: Auf den ers­ten Blick wirkt die­se neue Funk­ti­on ganz „cool“. Aller­dings sind mir und mei­nem Team bis­her noch kei­ne nütz­li­chen Anwen­dungs­fäl­le ein­ge­fal­len, ins­be­son­de­re da die­se neue Funk­ti­on die Kom­ple­xi­tät eines Pro­jek­tes mas­siv erhö­hen kann. Schließ­lich soll ein Pro­jekt in der Pra­xis klar einem Cor­po­ra­te Design fol­gen und dies lässt sich mit einem ein­zi­gen Design wun­der­bar regeln, da mir auch hier unter­schied­li­che Mög­lich­kei­ten für Vari­an­ten offen ste­hen (z. B. Design­far­ben oder der Export/Import von Objekt­sti­len). Viel­leicht fällt Ihnen aber ein kon­kre­ter Anwen­dungs­fall ein, bei dem meh­re­re Designs sinn­voll sind, ohne die Pro­jekt­kom­ple­xi­tät unnö­tig zu erhö­hen? Dann schrei­ben Sie uns ger­ne einen Kom­men­tar.

Designfarben

Eine der klei­nen Neue­run­gen im Patch: Die Design­far­ben wur­den umbe­nannt. Statt Namen wie „Titel“, „Unter­ti­tel“ oder „Text 1″ sind die Design­far­ben nun von 1 bis 10 durch­num­me­riert.

Benen­nung der Design­far­ben

Designschriftarten

Mit­tels Design­far­ben kön­nen Sie Ihren Pro­jek­ten bereits ein ein­heit­li­ches Farb­kon­zept vor­ge­ben, wel­ches Sie effi­zi­ent pro­jekt­weit – und damit auch objekt- und stil­über­grei­fend – ändern und an unter­schied­li­che Anfor­de­run­gen anpas­sen kön­nen. Mit dem neu­en Patch sind nun auch Design­schrift­ar­ten hin­zu­ge­kom­men, mit wel­chen Sie nach dem­sel­ben Prin­zip Schrift­ar­ten zen­tral fest­le­gen (und bei Bedarf auch ver­än­dern) kön­nen.

Über das Fens­ter Design-Eigenschaften kön­nen Sie pro Design fünf ver­schie­de­ne Design­schrift­ar­ten bestim­men und ver­wal­ten.

Design­schrift­ar­ten

Ergän­zend zum The­ma Schrif­ten: Die Schriftarten-Bibliothek von Adobe wur­de von Adobe Typekit in Adobe Fonts umbe­nannt. In die­sem Zuge wur­de auch das Sym­bol im Bedien­feld Eigen­schaf­ten ange­passt.

Adobe Fonts
Web­sei­te Adobe Fonts


Multimediale Objekte & Animationen

Erscheinungsbild kopieren – Formatierung „quick and dirty“

Mit dem neu­en Patch ist es mög­lich, per Rechtsklick über das Kon­text­me­nü das Aus­se­hen eines Objekts über die Funk­tio­nen Erschei­nungs­bild kopie­ren und Erschei­nungs­bild ein­fü­gen auf ein ande­res Objekt zu über­tra­gen. Je nach­dem, ob Sie ein Objekt aus­ge­wählt oder einen Text mar­kiert haben, kön­nen Sie so ent­we­der die For­ma­tie­rung gan­zer Objek­te oder nur die Text­for­ma­tie­rung über­tra­gen.

Erschei­nungs­bild kopie­ren
Erschei­nungs­bild ein­fü­gen
Glei­ches Erschei­nungs­bild

Die­se Funk­ti­on ist sehr effi­zi­ent. Jedoch arbei­ten Sie so u. U. mit Direkt­for­ma­tie­run­gen, was schnell zu Inkon­sis­ten­zen füh­ren kann und nach­träg­li­che pro­jekt­wei­te Ände­run­gen sehr müh­se­lig macht. Um statt­des­sen sau­ber und stan­dar­di­siert zu arbei­ten, emp­feh­le ich Ihnen, wei­ter­hin Objekt­sti­le anzu­wen­den. Wie Sie Objekt­sti­le ein­set­zen, erfah­ren Sie hier.

Bilder ersetzen mit wenigen Klicks

Bis­her muss­ten Sie Bil­der mit meh­re­ren Klicks über das Bedien­feld Eigen­schaf­ten erset­zen. Nun gibt es zwei schnel­le­re Alter­na­ti­ven für die­sen Arbeits­ab­lauf. Zum einen steht Ihnen mit einem Rechtsklick auf das zu erset­zen­de Bild die Opti­on Bild erset­zen zur Ver­fü­gung.

Bild erset­zen

Zum ande­ren kön­nen Sie das neue Bild auch per Drag-&-Drop auf das Bild zie­hen, das Sie aus­tau­schen möch­ten.

Bild per Drag-&-Drop erset­zen

Nach­teil der bei­den neu­en Optio­nen gegen­über dem Weg über das Bedien­feld Eigen­schaf­ten: Das neue Bild passt sich an das Sei­ten­ver­hält­nis des vor­he­ri­gen Bilds an und wird daher u. U. ver­zerrt (übri­gens han­delt es sich hier um das­sel­be Pro­blem wie bei Bild­platz­hal­tern, die Sie auf Foli­en­mas­tern plat­zie­ren kön­nen). Des­halb eig­net sich die­se Vor­ge­hens­wei­se nur dann gut, wenn Sie Gra­fi­ken mit dem glei­chen Sei­ten­ver­hält­nis aus­tau­schen möch­ten.

SVGs direkt in Captivate färben

Über die neue Funk­ti­on SVG-Füllung kön­nen Sie SVGs jetzt direkt in Captivate ein- bzw. umfär­ben. Ein wun­der­ba­res neu­es Fea­ture, um SVGs ohne Umwe­ge über Adobe Illus­tra­tor oder Ink­scape zu colo­rie­ren.

SVG-Füllung

Wäh­len Sie dazu die SVG aus und kli­cken Sie im Bedien­feld Eigen­schaf­ten auf die Schalt­flä­che SVG-Füllung. Wäh­len Sie anschlie­ßend inner­halb der SVG den Bereich aus, wel­chen Sie (um)färben möch­ten. Stel­len Sie dann die gewünsch­te Füll­far­be ein.

SVG ein­fär­ben

Eigen­schaf­ten der SVG


Interaktive Objekte und Objektstatus

Das High­light: Mit dem neu­es­ten Patch von Captivate 2019 kön­nen Sie nun end­lich – so wie bereits von Smart­for­men bekannt – Bil­der und SVGs (über das Bedien­feld Eigen­schaf­ten) Als Schalt­flä­che ver­wen­den.

Für alle Ken­ner: Dadurch spa­ren Sie sich ins­be­son­de­re bei SVGs den Weg über meh­re­re Objek­te (z. B. SVG und Smart­form) oder über die Funk­ti­on Objekt­sta­tus. Die­ses Fea­ture ist dabei ins­be­son­de­re bei Fluid-Box-Projekten sehr hilf­reich, da Sie dort (sta­ti­sche Flu­id Boxes aus­ge­nom­men) nur eine Ebe­ne zur Ver­fü­gung haben und kei­ne Objek­te über­la­gern kön­nen.

Bild als Schalt­flä­che ver­wen­den


(Interaktive) Videos

Vimeo-Schnittstelle

In Captivate 2019 wur­den Foli­en­vi­de­os zu „inter­ak­ti­ven Vide­os“. Bis jetzt konn­ten Sie loka­le Vide­os von Ihrem Com­pu­ter sowie YouTube-Videos als inter­ak­ti­ve Vide­os ein­fü­gen. Mit dem neu­en Patch steht Ihnen als drit­te Opti­on offen, Vide­os der Platt­form Vimeo in Ihre Pro­jek­te ein­zu­bin­den.


Mehrere Überlagerungsfolien

Aus Captivate 2019 ken­nen Sie die Opti­on, Über­la­ge­rungs­fo­li­en in Ihre inter­ak­ti­ven Vide­os ein­zu­bin­den und die­se mit Inhal­ten und Inter­ak­tio­nen zu ver­se­hen. Bis­her war es aller­dings nur mög­lich, jeweils eine Über­la­ge­rungs­fo­lie zu einem Zeit­punkt des Vide­os ein­zu­fü­gen.

Dank des zwei­ten Patchs kön­nen Sie Ihre Vide­os nun an jeder gewünsch­ten Stel­le auch mit meh­re­ren Über­la­ge­rungs­fo­li­en anrei­chern.

Über­la­ge­rungs­fo­li­en in inter­ak­ti­ven Vide­os


Drag-&-Drop Interaktionen

Ein klei­ner Bug­fix im Bereich Drag-&-Drop: Wenn Sie im Tab Aktio­nen Unbe­grenz­te Ver­su­che akti­vie­ren, ver­schwin­det die Opti­on Bei Feh­ler, da eine Aus­wahl hier obso­let wird.

Tab Aktio­nen ohne die Opti­on Bei Feh­ler


Strukturierung

Der zwei­te Patch war­tet mit einer neu­en Funk­tio­na­li­tät in Form von zwei Fea­tures auf. Die Idee dabei: Die Arbeit mit eige­nen Inter­ak­tio­nen und ver­zweig­ten Pro­jek­ten soll mit­hil­fe von Black-Box-artigen Funk­tio­nen ver­ein­facht wer­den.

Einer­seits kön­nen Sie über die Funk­ti­on Forced Navi­ga­ti­on Ler­nen­de so durch eine Folie füh­ren, dass die­se ver­schie­de­ne Schalt­flä­chen ankli­cken müs­sen, bevor sie fort­fah­ren kön­nen.

Mit der zwei­ten Funk­ti­on Bran­ching ermög­li­chen Sie den Ler­nen­den, aus­ge­hend von einer Menü­fo­lie frei in Ihrem Pro­jekt zu navi­gie­ren.

Pro­jekt mit Ver­zwei­gung

Bei­de Funk­tio­nen erfor­dern eine genaue Ben­nen­ung von Foli­en, Foli­en­grup­pen, Objek­ten und Objekt­sta­tus. Den Rest erle­digt Captivate dann sozu­sa­gen von Zau­ber­hand.

Wie Sie sich vor­stel­len kön­nen, ist die­se „Ver­ein­fa­chung“ mit Ein­schrän­kun­gen ver­bun­den. Wäh­rend die­se Black-Box-Features kom­plex und undurch­sich­tig daher­kom­men, bie­ten Ihnen die bewähr­ten „erwei­ter­ten Aktio­nen“ in Captivate vol­le Frei­heit sowie eine kla­re Nach­voll­zieh­bar­keit der Funk­ti­on. Grund­sätz­lich rate ich des­we­gen eher davon ab, die­se neu­en Funk­tio­nen zu ver­wen­den.

 

Lerninteraktionen & Assets

Die Assets kom­men mit einem ver­än­der­ten Erschei­nungs­bild sowie neu­en Inhal­ten daher. Das neue Sym­bol fin­den Sie jetzt in der rech­ten obe­ren Ecke.

Assets

Im Bereich Assets fin­den Sie Pro­jek­te, Per­so­nen, Sym­bo­le, (360-Grad-)Bilder, Vide­os, Audi­os und Schalt­flä­chen, die Sie direkt in Ihre Pro­jek­te laden kön­nen. Über Foli­en > Medi­en­ele­ment­bi­blio­thek und Medi­en > Medi­en­ele­ment­bi­blio­thek gelan­gen Sie nun außer­dem direkt in die Asset-Bereiche Pro­jek­te bezie­hungs­wei­se Bil­der.

Medi­en­ele­ment­bi­blio­thek über den Bereich Foli­en
Medi­en­ele­ment­bi­blio­thek über den Bereich Medi­en

Ins­be­son­de­re der Bereich Pro­jek­te ist hier neu. Denn hier kön­nen Sie aus ver­schie­de­nen Vor­la­gen wäh­len und ein­zel­ne oder meh­re­re Foli­en in Ihr aktu­el­les Pro­jekt ein­fü­gen. Wie jedoch unter dem Punkt Designs bereits erwähnt, sehe ich hier für die meis­ten Anwen­der (sowie auch für uns als Agen­tur) wenig Nut­zen, da wir i. d. R. mit einem eige­nen Tem­pla­te auf Basis des Cor­po­ra­te Designs arbei­ten.

Außer­dem: Wenn Sie Per­so­nen in Ihren Pro­jek­ten nut­zen woll­ten, muss­ten Sie bis­her zunächst die „Adobe eLear­ning Assets“ her­un­ter­la­den und instal­lie­ren. Im neu­en Patch sind vie­le Assets bereits vor­in­stal­liert, sodass Sie sich die­sen Schritt ab jetzt spa­ren. Das Kapi­telPer­so­nen (eLear­ning Assets) instal­lie­ren“ aus mei­nem Buch zu Captivate 2019 ist damit für den neu­en Patch nicht mehr nötig.

Bereich Assets

Unter Ent­de­cken kön­nen Sie auch wei­ter­hin zusätz­li­che kos­ten­lo­se Inhal­te für Ihre Pro­jek­te her­un­ter­la­den.

Bereich Ent­de­cken 


Virtual-Reality-Projekte (& -Folien)

Seit Captivate 2019 gibt es den Pro­jekt­typ Vir­tu­al Rea­li­ty (sowie den Foli­en­typ 360 Folie), mit dem Sie ein ganz beson­de­res Lern­er­leb­nis gestal­ten kön­nen. Ihre Ler­nen­den tau­chen mit einer VR-Brille oder am Bild­schirm in Ihre 360-Grad-Bilder und -Vide­os ein und kön­nen über Hot­spots mit Ihren Pro­jek­ten inter­agie­ren. Adobe war­tet im zwei­ten Patch mit eini­gen Erwei­te­run­gen für Ihre VR-Projekte auf. Neben Bil­dern kön­nen Sie Ihre Hot­spots nun auch mit Vide­os hin­ter­le­gen.

Video abspie­len
Video in VR-Projekten

Tex­te von Hot­spots in VR-Projekten wur­den bis­her stan­dard­mä­ßig in der Schrift Times New Roman ange­zeigt und lie­ßen sich nur umständ­lich mit­tels HTML-Tags for­ma­tie­ren. Mit dem Update ste­hen Ihnen jetzt auch die bekann­ten For­ma­tie­rungs­op­tio­nen zur Ver­fü­gung, über die Sie Ihre Tex­te gestal­ten kön­nen.

Text for­ma­tie­ren
Vor­schau Text­for­ma­tie­rung

Sie haben nun zudem die Mög­lich­keit, Hot­spots durch Zie­hen an den Eck­punk­ten auf der Büh­ne in ihrer Grö­ße anzu­pas­sen.

Hotspot-Größe anpas­sen

Übri­gens: Wenn Sie die Hot­spots von Captivate oder eige­ne Hot­spots im SVG-Format benut­zen, las­sen sie sich (wie alle ande­ren SVGs nun auch) direkt in Captivate ein­fär­ben, hier über die Funk­ti­on Hot­spot fül­len.

Bear­bei­te­ter Hot­spot

Hot­spot fül­len

Sehr nütz­lich: Im Bedien­feld Eigen­schaf­ten steht Ihnen jetzt außer­dem die Opti­on In Quiz ein­be­zie­hen zur Ver­fü­gung. So kön­nen Sie Quiz­punk­te für das Ankli­cken bestimm­ter Hot­spots ver­ge­ben und damit auch Inter­ak­tio­nen im „vir­tu­el­len Raum“ aus­wer­ten.

In Quiz ein­be­zie­hen



Ich hof­fe, es ist ein nütz­li­ches neu­es Fea­ture für Sie dabei und freue mich auf Ihre Kom­men­ta­re zu den Neue­run­gen! Viel Spaß beim Cap­ti­va­ten!

Ihr Martin Uhrig

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.