Neu in Adobe Captivate 2017 (Captivate 10)

Adobe Captivate 2017 ist da! Heu­te möch­te ich Ihnen einen Über­blick über die Neue­run­gen geben. Im Lau­fe der nächs­ten Wochen fol­gen dann wie immer wei­te­re Details.

Aus Captivate 10 wird Captivate 2017

Nach­dem Captivate 9 Ende August 2015 erschie­nen ist, konn­ten wir es in den letz­ten Mona­ten kaum erwar­ten, dass Captivate 10 erscheint. Seit letz­ter Woche ist es nun soweit! Der Nach­fol­ger von Captivate 9 ist ver­füg­bar. Aller­dings nicht Captivate 10, son­dern Captivate 2017. Denn Adobe bricht mit der neu­en Ver­si­on die Fort­set­zung der bis­he­ri­gen Num­me­rie­rung ab und setzt in die­sem Jahr mit der neu­en Ver­si­ons­be­zeich­nung „Adobe Captivate 2017“ bzw. „Adobe Captivate (Release 2017)“ fort.

Ladescreen Captivate 2017
Lade­screen Captivate 2017

Die Oberfläche von Captivate 2017

Die Neue­run­gen sehen wir in Captivate 2017 erst auf den zwei­ten Blick, denn die Ober­flä­che ist nahe­zu iden­tisch mit Captivate 9 und 8. Wenn Sie also Captivate aus einer frü­he­ren Ver­si­on ken­nen, wer­den Sie sich sehr schnell zurecht­fin­den.

Oberfläche Captivate 2017
Ober­flä­che Captivate 2017

Net­ter Neben­ef­fekt: Unser Buch zu Captivate 9 hat wei­ter­hin in den meis­ten Berei­chen vol­le Gül­tig­keit – selbst­ver­ständ­lich dür­fen Sie aber dem­nächst auch ein neu­es Buch zu Captivate 2017 erwar­ten.

Responsives Design mit Fluid Boxes

Wie in der letz­ten Woche bereits ange­deu­tet, steht Captivate 2017 ins­be­son­de­re für ein wich­ti­ges Update im Bereich respon­si­ves E-Learning-Design („Pro­jek­te mit auto­ma­ti­scher Anpas­sung“).

Projekt mit automatischer Anpassung
Pro­jekt mit auto­ma­ti­scher Anpas­sung

Das Stich­wort lau­tet hier „Flu­id Boxes“: Statt mit drei oder mehr Bre­ak­points kön­nen Sie nun mit fle­xi­blen, intel­li­gen­ten Con­tai­nern lay­ou­ten und so respon­si­ve Pro­jek­te ein­fa­cher und schnel­ler erstel­len. „Flu­id Boxes“ sind im Bereich HTML & CSS auch unter dem Begriff „Flex­box“ bekannt und ste­hen für eine moder­ne, ein­fa­che Mög­lich­keit, respon­si­ve und fle­xi­ble Designs umzu­set­zen. Unter dem Begriff „Flu­id Boxes“ hält die­ses Modell nun auch Ein­zug in die E-Learning-Entwicklung mit Adobe Captivate. Der gro­ße Unter­schied zum bis­he­ri­gen Modell ist, dass Sie nicht mehr mit meh­re­ren Bre­ak­points arbei­ten, son­dern unab­hän­gig von Gerä­ten in einem Lay­out arbei­ten, wel­ches Sie fle­xi­bel in hori­zon­ta­le und ver­ti­ka­le „Flu­id Boxes“ unter­tei­len kön­nen. Die­se Flu­id Boxes kön­nen Sie dabei auch kom­plex und intel­li­gent ver­schach­teln und mit Inhal­ten befül­len.

Fluid Boxes
Flu­id Boxes

Die Eigen­schaf­ten der Flu­id Boxes ermög­li­chen Ihnen, frei zu defi­nie­ren, wie sich eine Flu­id Box sowie deren ent­hal­te­ne Objek­te oder die dar­un­ter ver­schach­tel­ten Flu­id Boxes ver­hal­ten sol­len, wenn sich das Lay­out ändert.

Umbruch-Optionen Fluid Boxes
Umbruch-Optionen Flu­id Boxes

Objek­te kön­nen Sie über die Flu­id Boxes hin­aus auch frei auf Foli­en plat­zie­ren, mit den aus Captivate 8 und 9 bekann­ten Positionierungs-Eigenschaften arbei­ten und z. B. mit­tels der Funk­ti­on „Smart­po­si­ti­on“ mit ande­ren Objek­ten oder im Ver­hält­nis zur Folie ver­an­kern.

Responsive Objektpositionierung
Respon­si­ve Objekt­po­si­tio­nie­rung

Sehr inter­es­sant ist dabei: Tex­te in einer Flu­id Box, die je nach Ziel­ge­rät / Dis­play­grö­ße kei­nen Platz mehr fin­den, wer­den auto­ma­tisch mit einer Lightbox-Funktion bestückt, sodass der Ler­ner den Text in einem Pop-Up öff­nen kann.

Pop-Up responsive Texte
Pop-Up respon­si­ve Tex­te

Auch kön­nen Sie Ihr respon­si­ves Lay­out wesent­lich schnel­ler und kom­for­ta­bler tes­ten: Denn per Schie­be­reg­ler sowie belie­big vie­ler Endgeräte-Test-Layouts kön­nen Sie Ihr Lay­out fle­xi­bel bereits im Bear­bei­tungs­mo­dus prü­fen, ohne erst die Vor­schau star­ten zu müs­sen.

Vorschau responsiver Designs im Bearbeitungsmodus
Vor­schau respon­si­ver Designs im Bear­bei­tungs­mo­dus

Bestehen­de klas­si­sche Captivate-Projekte kön­nen Sie nun auch mit­tels Datei > Spei­chern als Respon­si­ve bequem in respon­si­ve Pro­jek­te ver­wan­deln.

Speichern als Responsive
Spei­chern als Respon­si­ve

Anschlie­ßend kön­nen Sie sich für jede Folie auto­ma­tisch Flu­id Boxes vor­schla­gen las­sen – oder die­se natür­lich auch manu­ell anle­gen und die Inhal­te zuwei­sen.

Fluid Boxes vorschlagen
Flu­id Boxes vor­schla­gen

Responsives Design im Breakpoint-Modus

Selbst­ver­ständ­lich kön­nen Sie auch bestehen­de respon­si­ve Pro­jek­te aus Captivate 8 oder Captivate 9 wei­ter mit Captivate 2017 bear­bei­ten. Wenn Sie ein bestehen­des respon­si­ves Pro­jekt („Pro­jekt mit auto­ma­ti­scher Anpas­sung“) in Captivate 2017 öff­nen, befin­den Sie sich auto­ma­tisch wie­der im gewohn­ten „Breakpoint-Modus“.

Breakpoint-Modus
Breakpoint-Modus

Übri­gens: Falls Sie neue respon­si­ve Pro­jek­te im alten Breakpoint-Modus erstel­len möch­ten, kön­nen Sie dies auch jeder­zeit tun. Erstel­len Sie dazu ein­fach ein neu­es respon­si­ves Pro­jekt (oder öff­nen Sie ein bestehen­des) und wäh­len Sie Pro­jekt > In Hal­te­punkt­mo­dus wech­seln.

In Haltepunktmodus wechseln
In Hal­te­punkt­mo­dus wech­seln

Aber Ach­tung: Sie kön­nen nicht belie­big zwi­schen Breakpoint-Modus und Flu­id Boxes hin- und her­wech­seln. Ein­mal in den Breakpoint-Modus gewech­selt, kom­men Sie nicht mehr zurück in den Fluid-Box-Modus.

Typekit-Integration

Wenn Sie bis­her in respon­si­ven Pro­jek­ten oder bei dyna­mi­schen Inhal­ten mit beson­de­ren Schrif­ten arbei­ten oder unse­ren Trick für hoch­auf­lö­sen­de Tex­te ver­wen­den woll­ten, muss­ten Sie ent­we­der die Web­schrift nach­träg­lich im Code ein­bin­den oder mit den weni­gen vor­han­de­nen web­si­che­ren Schrift­ar­ten vor­lieb­neh­men.

Websichere Schriften
Web­si­che­re Schrif­ten

Captivate 2017 bie­tet Ihnen hier eine Inte­gra­ti­on mit Adobe Typekit. So kön­nen Sie fast jede Schrift in Ihren E-Learning-Einheiten ver­wen­den und auch sicher­stel­len, dass Ihre indi­vi­du­el­len Schrif­ten kor­rekt auf den Ziel­ge­rä­ten ange­zeigt wer­den.

Typekit-Schriften
Typekit-Schriften

Integrierte Objektstatus

Lan­ge haben wir auf die­se Funk­ti­on gewar­tet: die Mög­lich­keit, Mouse-Over- bzw. Hover-Effekte für Smartform-Schaltflächen zu haben, die auf Foli­en­mas­tern plat­ziert sind. Das ist nun end­lich mit Captivate 2017 mög­lich. Hier kön­nen nun nicht nur Smartform-Schaltflächen, die Sie mit­tels Foli­en­mas­tern auf die Foli­en brin­gen, inte­grier­te Objekt­sta­tus haben, son­dern auch Schalt­flä­chen in Quiz-Fragen und Drag-&-Drop-Interaktionen.

Integrierte Objektstatus bei Schaltflächen
Inte­grier­te Objekt­sta­tus bei Schalt­flä­chen

Es gibt übri­gens nun auch einen neu­en inte­grier­ten Sta­tus: Sie kön­nen optio­nal den Sta­tus „Auf­ge­ru­fen“ defi­nie­ren. Die­ser wird immer aus­ge­löst, wenn die Schalt­flä­che gedrückt wur­de – eine schö­ne Mög­lich­keit, um z. B. in einem Menü anzu­zei­gen, wel­che Inhal­te bereits auf­ge­ru­fen wur­den – und das ganz ohne erwei­ter­te Akti­on.

Intergrierter Status "Aufgerufen"
Inter­grier­ter Sta­tus „Auf­ge­ru­fen“

Erweiterte Aktionen

Haben Sie das schon ein­mal erlebt: Sie erstel­len eine erwei­ter­te Akti­on (Stan­dard) und mer­ken im Lau­fe der Ent­wick­lung, dass Sie die­se erwei­ter­te Akti­on in eine beding­te erwei­ter­te Akti­on ändern müs­sen? Bis­her muss­ten Sie die erwei­ter­te Akti­on neu erstel­len. In Captivate 2017 genügt nun ein Knopf­druck und Ihr Skript wird zur Wenn/Dann-Bedingung (If/Else).

Bedingte Registerkarte
Beding­te Regis­ter­kar­te

Sehr span­nend ist auch die neue Mög­lich­keit, mit While-Schleifen zu arbei­ten. Dabei kön­nen Sie anwei­sen, eine oder meh­re­re Aktio­nen so lan­ge aus­zu­füh­ren, wie eine bestimm­te Bedin­gung zutrifft. So könn­ten Sie z. B. eine Captivate-Animation (bzw. einen „Effekt“) belie­big oft wie­der­ho­len.

While-Schleifen
While-Schleifen

Eben­falls oft sehr hilf­reich: Sie kön­nen nun auch in einer erwei­ter­ten Akti­on Zum nächs­ten oder Zum vor­he­ri­gen Sta­tus sprin­gen und nicht nur wie bis­her die Funk­ti­on Sta­tus ändern von ver­wen­den.

Objektstatuswechsel
Objekt­sta­tus­wech­sel

Bilduntertitel

Für ver­ton­te Pro­jek­te bie­tet es sich in vie­len Fäl­len an, eine Bild­un­ter­ti­te­lungs­funk­ti­on (in Captivate auch „CC“ bzw. „Clo­sed Cap­ti­ons“) zu ver­wen­den, nicht nur um auch gehör­lo­se Ler­nen­de zu errei­chen. Wer die Bild­un­ter­ti­te­lungs­funk­ti­on von Captivate bis­her auf­grund der sehr begrenz­ten Layout-Möglichkeiten nicht ein­ge­setzt hat – wir selbst haben die­se in unse­ren Pro­jek­ten stets mit­tels erwei­ter­ten Aktio­nen umge­setzt – für den könn­te die­ser kom­plett über­ar­bei­te­te Bereich sehr inter­es­sant sein.

Fenster "Folienaudio" - Bereich "Bilduntertitel"
Fens­ter „Foli­en­au­dio“ – Bereich „Bild­un­ter­ti­tel“

Neben fle­xi­blen Posi­tio­nen und Grö­ßen sind Sie nun u.a. auch viel frei­er in Typo­gra­phie und im Lay­out Ihrer Bild­un­ter­ti­te­lun­gen.

CC-Einstellungen
CC-Einstellungen

Auch wenn Sie nicht mit Bild­un­ter­ti­te­lun­gen arbei­ten soll­ten, freu­en Sie sich u. U. dar­über, dass For­ma­tie­run­gen nicht nur für Bild­un­ter­ti­te­lun­gen, son­dern auch die Foli­en­an­mer­kun­gen selbst mög­lich sind, falls Sie die­se nur für Noti­zen im Pro­jekt ver­wen­den möch­ten.

Folienanmerkungen in Captivate 2017
Foli­en­an­mer­kun­gen in Captivate 2017

MathMagic-Editor & Edge Inspect entfernt

In Captivate 2017 wur­den der in Captivate 7 ein­ge­führ­te MathMagic-Editor sowie die in Captivate 8 ein­ge­führ­te Vor­schau in Adobe Edge Inspect ent­fernt. Letz­te­res ist dar­auf zurück­zu­füh­ren, dass die Edge-Reihe von Adobe nicht mehr wei­ter­ent­wi­ckelt wird.

Alter­na­ti­ver Tipp zur Vor­schau in Edge Inspect: Um Pro­jek­te trotz­dem schnell auf mobi­len End­ge­rä­ten tes­ten zu kön­nen, emp­feh­le ich Ihnen, sich lokal einen Web­ser­ver ein­zu­rich­ten, z. B. mit­tels der Lösun­gen MAMP oder XAMPP.

 

Wir wer­den uns in den nächs­ten Wochen wei­ter auf das neue Buch zu Captivate 2017 kon­zen­trie­ren. Im Anschluss erwar­ten Sie eini­ge Arti­kel über Captivate 2017, ins­be­son­de­re natür­lich mehr über den neu­en respon­si­ven Modus Flu­id Boxes. Freu­en Sie sich hier auch auf eine Über­ra­schung, die wir uns für Sie über­legt haben.

Übri­gens: Wenn Sie künf­tig kei­nen Blog­ar­ti­kel ver­pas­sen und ein­mal im Monat auto­ma­tisch über aktu­el­le Gesche­hen hier im Blog infor­miert wer­den möch­ten, abon­nie­ren Sie ein­fach unse­ren News­let­ter.

15 Kommentare zu “Neu in Adobe Captivate 2017 (Captivate 10)

  1. Vie­len Dank für die ers­te Ein­füh­rung in CP2017!

    Die Inte­gra­ti­on von TypeKit fin­de ich sehr hilf­reich. Eine Fra­ge hier­zu. Bis­her wur­den Tex­te, die ohne den Trick mit der Varia­ble oft ver­pi­xelt dar­ge­stellt (ich glau­be das hing mit der Umwand­lung in ein Bild zusam­men Stich­wort sta­ti­scher vs. dyna­mi­scher Text?). Wer­den mit der Ver­wen­dung von TypeKit auto­ma­tisch alle Tex­te scharf dar­ge­stellt oder wer­den ohne mit­ga­be von varia­blen Tex­te teil­wei­se ver­pi­xelt dar­ge­stellt?

    VG,
    Marc S.

    1. Hal­lo Marc,
      nein, das Ver­hal­ten ist auch mit der Inte­gra­ti­on von TypeKit das glei­che. Die Inte­gra­ti­on bezieht sich nur auf die dyna­mi­schen Tex­te, sta­ti­sche Tex­te wer­den wei­ter­hin in Bil­der umge­wan­delt.
      Bes­te Grü­ße
      Das tecwriter-Team

  2. Hal­lo Ihr,
    zuerst ein­mal ein dickes Lob an euch für das tol­le Buch, das Ihr zum The­ma Captivate 9 auf den Markt gebracht habt. Damit habe ich es geschaft ein kom­plet­te E-learning zu erstel­len. Nun mei­ne Fra­ge, ist es mit Captivate 9 mög­lich die Datei­en zu lesen die mit 2017 erstellt wur­den und umge­kehrt?
    Vie­len Dank an Euch und macht wei­ter so.

    Tho­mas Schwarz

  3. Hal­lo Herr Schwarz,
    vie­len Dank für Ihr Feed­back! Das freut uns! Zu Ihrer Fra­ge: Sie kön­nen Pro­jek­te auf Captivate 9 auch pro­blem­los in Captivate 2017 öff­nen. Sobald Sie aller­dings ein Pro­jekt mit Cp 2017 spei­chern, kön­nen Sie die­ses nicht mehr mit Captivate 9 öff­nen. Wenn Sie es den­noch pro­bie­ren, erhal­ten Sie eine Feh­ler­mel­dung. Tipp: Da Sie die Captivate-Version lei­der nicht an der Datei­endung erken­nen kön­nen, soll­ten Sie dem Datei­na­men einen Suf­fix anfü­gen, z. B. „Cp9“ oder „Cp17“ – so wis­sen Sie stets in wel­cher Ver­si­on das Pro­jekt erstellt wur­de. Es macht durch­aus auch Sinn, meh­re­re Captivate-Versionen auf dem eige­nen Sys­tem vor­zu­hal­ten – Sie kön­nen Captivate pro­blem­los in allen Ver­si­on par­al­lel instal­lie­ren. Denn: Wenn Sie einem bestehen­den Pro­jekt aus einer frü­he­ren Ver­si­on nur etwas klei­nes ändern möch­ten, müs­sen Sie nicht gleich das gan­ze Pro­jekt migrie­ren und dann u.U. noch ein­mal kom­plett die Qua­li­tät sichern …

    Bes­te Grü­ße
    Martin Uhrig

  4. Hal­lo zusam­men,

    seit eini­gen Tagen sind wir nun auch im Besitz der neus­ten Ver­si­on von Adobe Captivate. Bei der Ver­öf­fent­li­chung von HTML5 fragt Adobe Captivate unter dem Punkt „Typekit-Domäne“ eine Domä­ne ab. Könn­ten Sie hier­zu ggfs. einen Arti­kel schrei­ben, wie bzw. was genau hier­mit gemeint ist?

    VG,
    Marc S.

    1. Hal­lo Marc,

      vie­len Dank, für Ihren Kom­men­tar! Ger­ne. Zum The­ma Typekit wird bald ein Arti­kel kom­men. Kurz vor­ab dazu: Wenn Sie Typekit wer­den, dann tra­gen Sie hier alle Ser­ver bzw. Domains ein, über die Sie Ihr Pro­jekt ver­tei­len möch­ten, z. B. „*.tecwriter.de“. Solan­ge Sie kei­ne Typekit-Schriften ver­wen­den, kön­nen Sie ein­fach „local­host“ ein­tra­gen, falls Captivate Sie dazu „zwin­gen“ möch­te, hier etwas ein­zu­tra­gen.

      Bes­te Grü­ße
      Martin Uhrig

  5. Hal­lo Zusam­men,
    dan­ke für die Zusam­men­fas­sung.
    Eine Fra­ge habe ich – bezie­hen sich die Neue­rung nur auf respon­si­ve Pro­jek­te?
    Kön­nen wei­ter­hin rein ska­lier­ba­re Pro­jek­te mit CP2017 erstellt wer­den?
    Dan­ke schon jetzt und schö­ne Grü­ße
    Romi­na S.

    1. Hal­lo Romi­na,

      herz­li­chen Dank für Ihren Kom­men­tar! Die Neue­run­gen im Bereich respon­si­ver Pro­jek­te betref­fen die jewei­li­gen Pro­jekt­ty­pen (Fluid-Box-Modus bzw. Breakpoint-Modus). Alle wei­te­ren Neue­run­gen (u. a. in den Berei­chen Typekit, Objekt­sta­tus, Erwei­ter­te Aktio­nen, Bild­un­ter­ti­tel) betref­fen alle Pro­jekt­ty­pen – sprich auch nor­ma­le / klas­si­sche Pro­jek­te (Datei > Neu­es Pro­jekt > Lee­res Pro­jekt). Selbst­ver­ständ­lich kön­nen Sie auch wei­ter­hin klas­si­sche Pro­jekt erstel­len und auch mit der Opti­on Ska­lier­ba­rer HTML-Inhalt ver­öf­fent­li­chen.

      Bes­te Grü­ße
      Martin Uhrig

  6. Hal­lo,
    habe über die Fir­ma Captivate 2017 plus Euer Buch erwor­ben, um ein E-Learning-Projekt zum The­ma Mathe/Physik zu erstel­len – und muss fest­stel­len, dass mathe­ma­ti­sche For­meln nicht mehr unter­stützt wer­den. Was pas­siert da? Kann ich trotz­dem mein Pro­jekt effi­zi­ent umset­zen? Dan­ke schon mal im Vor­aus.
    Sven

    1. Hal­lo Sven,

      vie­len Dank, für Ihren Kom­men­tar! Das soll­te über­haupt kein Pro­blem sein. Mit dem MathMagic-Editor konn­ten Sie in der Ver­gan­gen­heit For­meln erstel­len, die dann als Bild auf der Folie plat­ziert wur­den. Ein­zi­ger Vor­teil war: mit einem Rechts­klick konn­ten Sie die For­mel schnell anpas­sen. Jedoch gab es auch Nach­tei­le des Edi­tors (z. B. dass die Schrift­grö­ße nicht belie­big ver­grö­ßert wer­den konn­te).

      Ein­fach Lösung: Sie fin­den im Netz eini­ge Online-Editoren, die Sie ver­wen­den kön­nen. Tra­gen Sie dort Ihre gewünsch­te For­mel ein, spei­chern Sie die For­mel als Bild und fügen Sie die­ses auf Ihren Foli­en ein. Qua­li­ta­tiv kein Unter­schied (eher bes­ser), nur ein klei­ner Umweg. Ganz spon­tan (kei­ne direk­te Emp­feh­lung, da nicht von mir getes­tet): https://www.matheretter.de/tools/formeleditor/. Bei die­sem Edi­tor kön­nen Sie auch TeX nut­zen und die For­meln so schnell erstel­len, kopie­ren, wie­der­ver­wen­den, anpas­sen, …

      Wenn Sie beim Tes­ten auf ein gutes Tool sto­ßen, tei­len Sie ger­ne Ihre Erfah­run­gen mit uns. Unse­re Leser wer­den dies sicher­lich zu schät­zen wis­sen!

      Bes­ten Dank & bes­te Grü­ße
      Martin Uhrig

      1. Hal­lo zurück,

        zum Erstel­len von For­meln im SVG.Format eig­net sich gut
        https://www.codecogs.com/latex/eqneditor.php
        wobei die For­meln dann in Libre­Of­fice Draw pas­send ein­ge­färbt wer­den kön­nen.
        Falls sich dabei Feh­ler ein­schlei­chen natür­lich die gan­ze Pro­ze­dur noch ein­mal. Ner­vig.

        […] Captivate 2017 […]: Das Pro­gramm stürzt stän­dig ab, wenn ich Text in eine Text­box kopie­ren möch­te.
        Eini­ge Bedien­ele­men­te unter STIL fin­de ich erst, wenn ich ein­mal auf einen ande­ren Rei­ter kli­cke und zurück.
        Über den Farb­de­si­gner las­sen sich Pro­jekt­far­ben einem Text zuwei­sen, tie­fer­ge­stell­ter Text wird dabei ein­fach igno­riert.
        Und ich arbei­te mich gera­de erst ein…

        Das ist natür­lich nicht in Eurer Ver­ant­wor­tung, aber viel­leicht kennt Ihr ja jeman­den bei Adobe, dem mei­ne gut genähr­te Frus­tra­ti­on das Herz erwärmt.
        Gruß
        Sven

        1. (aktua­li­siert am 11.01.2018, 10:20 Uhr)

          Hal­lo Sven,

          vie­len Dank für Ihre Anre­gung zum Edi­tor!

          All­ge­mein zum The­ma Programmfehler/Bugs: Gene­rell emp­feh­len wir, dies (v.a. Abstür­ze) immer direkt an Adobe (am bes­ten direkt auf Eng­lisch) zu mel­den: Sie kön­nen die Ent­wick­ler direkt über die­ses For­mu­lar errei­chen: http://www.adobe.com/products/wishform.html. Gene­rell gilt Stand heu­te bei Captivate 2017: Es han­delt sich noch um die ers­te Ver­si­on. Wir gehen davon aus, dass in Kür­ze ein Patch erschei­nen wird, wel­cher etwai­ge Pro­gramm­feh­ler behe­ben soll­te. Ich wür­de den­noch emp­feh­len, immer Abstür­ze zu mel­den, sodass dies die ent­spre­chen­de Prio­ri­tät erhält.

          Unse­res Wis­sens (aus einer Viel­zahl an Pro­jek­ten & Schu­lun­gen) nach gibt es aktu­ell nur einen direkt zum Absturz füh­ren­den Bug in Cp2017: Wenn Sie unter Win­dows ein Objekt (z. B. Smart­form) initi­al erstel­len und dann als Fül­lung oder Rah­men eine Design­far­be aus­wäh­len. Wenn Sie hin­ge­gen eine Far­be aus der nor­ma­len Farb­pa­let­te wäh­len, läuft alles ein­wand­frei. Auf dem Mac gibt es die­ses Pro­blem nicht.

          Gene­rell ist auch wich­tig, dass Sie Captivate-Projekte immer auf Ihrem loka­len Sys­tem able­gen und von dort aus star­ten – nie direkt vom Ser­ver / über das Netz­werk. Andern­falls führt dies (schon unab­hän­gig der Captivate-Version) regel­mä­ßig zu Abstür­zen.

          Soll­ten in Aus­nah­me­fäl­len Abstür­ze in ande­ren Situa­tio­nen auf­tre­ten, kann dies ggf. durch das Pro­jekt direkt (evtl. kor­rupt) oder durch die Kon­fi­gu­ra­ti­on des Rech­ners (ande­re instal­lier­te Soft­ware, Sicher­heit­ein­stel­lun­gen des Unternehmens-Netzwerkes) bedingt sein. Soll­te dies der Fall sein, emp­feh­le ich mit einem ande­ren Pro­jekt oder an einem ande­ren Sys­tem zu tes­ten.

          Wenn Sie obi­ge Punk­te beach­ten, soll­ten Sie i.d.R. kei­ne Abstür­ze erle­ben. Dass Captivate beim Ein­fü­gen von Inhal­ten abstürzt ist nicht der Nor­mal­fall. Hier wür­de ich emp­feh­len, dass wir uns Ihren Fall noch ein­mal genau­er anschau­en und Sie uns genau­er schil­dern, in wel­cher Situa­ti­on dies genau auf­tritt.

          Dass das Bedien­feld Eigen­schaf­ten manch­mal nicht alle ver­füg­ba­ren Ein­stel­lun­gen zeigt ist in der Tat so. Hier emp­feh­le ich, den Rei­ter ein­mal zu wech­seln und wie­der zurück zu wech­seln. Wenn man weiß, dass etwas feh­ler­haft nicht ange­zeigt wird, ist es in der Pra­xis weni­ger ein Pro­blem. Wer neu ein­steigt, wird aller­dings ver­wun­dert sein oder nicht wis­sen, dass Ein­stel­lun­gen feh­len. Daher soll­te dies in jedem Fall nach­ge­bes­sert wer­den.

          Zum The­ma „Farb­de­si­gner“: Was mei­nen Sie hier genau? In wel­chem Zusam­men­hang tritt es genau auf, dass Sie die Far­be für tief­ge­stell­te Objek­te nicht ändern kön­nen? Wenn ich hier mit Sti­len arbei­te und die Far­be ände­re, dann wirkt sich dies auch ganz nor­mal auf tief- oder hoch­ge­stell­ten Text aus.

          Bes­te Grü­ße
          Martin Uhrig

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.