Pop-up mittels Objektstatus erstellen

Heute zeige ich Ihnen, wie Sie mithilfe von Objektstatus ein Pop-up-Element erstellen können.

Im Rahmen dieser Übung erstellen Sie ein Pop-up, welches über eine separate Schaltfläche aufgerufen werden kann. Hierbei lernen Sie die Statusanzeige, integrierte Status einer Schaltfläche sowie benutzerdefinierte Status kennen.

  1. Öffnen oder erstellen Sie ein Captivate-Projekt. 
  2. Fügen Sie eine Schaltfläche ein, über die das Pop-up per Benutzerinteraktion aufgerufen werden soll:
    1. Erstellen Sie eine Smartform des Typs Rechteck. Wählen Sie dazu Formen > Rechteck.
Rechteck erstellen
  • Ziehen Sie die Smartform mit gedrückter Maustaste auf der Folie auf.
  • Rechteck aufziehen
  • Aktivieren Sie in den Eigenschaften Als Schaltfläche verwenden.
  • Als Schaltfläche verwenden
  • Optional können Sie das Layout der Smartform verändern. Formatieren Sie dazu die Schaltfläche in den Eigenschaften.
  • Strich
    Füllung
  • Um die Schaltfläche zu beschriften, doppelklicken Sie in die Schaltfläche und geben Sie einen Text ein.
  • Beschriftete Schaltfläche
  • Der Schaltfläche werden daraufhin automatisch integrierte Status hinzugefügt, die beim Überfahren mit der Maus (RollOver) oder bei Mausklick (Nach unten) ausgelöst werden. Diese integrierten Status können Sie über die Statusanzeige formatieren:
    1. Wechseln Sie in die Statusanzeige.
  • In die Statusanzeige wechseln
  • Wählen Sie im Bedienfeld Objektstatus (Statusanzeige) den Status RollOver und geben Sie der Schaltfläche eine andere Farbe, z. B. Orange.
  • Wählen Sie den Status Nach unten und geben Sie der Schaltfläche eine andere Farbe, z. B. Schwarz.
  • Integrierte Status einer Schaltfläche
  • Wenn Sie Ihre Formatierungseinstellungen für die Schaltfläche wiederverwenden möchten, können Sie die Status in einem neuen Objektstil speichern:
    1. Wählen Sie den Status Normal.
    2. Wählen Sie in den Eigenschaften im Bereich Stilname im Aufklappmenü Neuen Stil erstellen.
  • Neuen Stil erstellen

    Das Fenster Neuen Objektstil speichern erscheint.

  • Geben Sie dem Objektstil einen Namen, z. B. tec_btn.
  • Klicken Sie auf OK.
  • Neuen Objektstil speichern
  • Um die Statusanzeige zu schließen, klicken Sie auf Status beenden.
  • Statusanzeige schließen
  • Fügen Sie eine Smartform ein, die als Pop-up erscheinen soll, z. B. ein Rechteck.
  • Smartform einfügen
  • Geben Sie der Smartform im Fenster Eigenschaften einen Namen, z. B. Pop_up.
  • Smartform benennen
  • Formatieren Sie den Normal-Status der Smartform. Fügen Sie z. B. Text in die Smartform ein.
  • Text einfügen
  • Sie können einzelnen Objektstatus auch zusätzliche Objekte hinzufügen, z. B. Bilder:
    1. Wählen Sie die Smartform.
  • Smartform auswählen
  • Wechseln Sie in die Statusanzeige.
  • Wählen Sie Medien > Bild.
    Das Fenster Öffnen erscheint.
  • Wählen Sie das gewünschte Objekt und platzieren Sie es innerhalb der Smartform.
  • Objekt platzieren

    Sie haben nun mittels der Ansicht Statusanzeige im Status Normal ein zusätzliches Objekt platziert.

  • Wenn Sie möchten, dass das Pop-up erst dann angezeigt wird, wenn der Benutzer auf die Schaltfläche klickt, muss das Pop-up im Standard-Status „unsichtbar“ sein. Definieren Sie dazu einen neuen „leeren“ Status und setzen Sie ihn als Standard:
    1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Neuer Status.
  • Neuer Status

    Ein Fenster zum Erstellen eines neuen Status erscheint.

  • Geben Sie dem Status einen Namen, z. B. Unsichtbar.
  • Klicken Sie auf OK.
  • Status benennen

    Der neue Status Unsichtbar wird angelegt.

  • Löschen Sie in diesem neuen Status den Text aus der Smartform.
  • Stellen Sie in den Eigenschaften im Tab Stil unter Füllung die Deckkraft auf 0 %._–””””’
  • Deckkraft anpassen
  • Rechtsklicken Sie in der Statusanzeige auf den Status Unsichtbar und wählen Sie Als Standard festlegen.
  • Status als Standard festlegen

    Dem Status wird die Eigenschaft (Standard) zugewiesen.

  • Um die Statusanzeige zu schließen, klicken Sie auf Status beenden.
  • Statusanzeige schließen

    -”””’Sie sehen, dass das Pop-up nun unsichtbar ist, da Sie dies als Standard-Status festgelegt haben.

  • Definieren Sie, dass die Schaltfläche das Pop-up per Aktion aufruft:
    1. Markieren Sie die Schaltfläche.
    2. Wählen Sie in den Eigenschaften im Tab Aktionen unter Bei Erfolg Zum nächsten Status springen und darunter Pop_up.
  • Aktion definieren
  • Um zu verhindern, dass das Projekt weiter abgespielt wird, nachdem der Benutzer geklickt hat, deaktivieren Sie die Option Projekt weiter abspielen.
  • Projekt weiter abspielen deaktivieren
  • Testen Sie das Projekt in der Vorschau.
  • Sie haben nun integrierte Status von Schaltflächen kennengelernt und wissen, wie Sie Pop-ups mittels benutzerdefinierten Status realisieren können.

    Wie immer freue ich mich über Fragen und Feedback zu meinen Blogartikeln.

    Bis zum nächsten Mal und viel Spaß beim Captivaten!

    Ihr Martin Uhrig

    PS: Mein kostenloser Newsletter hält Sie immer auf dem Laufenden rund um die Themen E-Learning und Captivate. Einfach hier abonnieren!

    Weiterführende Blogartikel:

    Zeitleiste & Timing

    Navigation & Wiedergabeleiste

    Eigene Navigationselemente

    Navigation über Folienmaster

    Fortgeschrittenen-Modus & Arbeitsbereiche

    Schreibe einen Kommentar

    Newsletter abonnieren

    Automatisch über neue Captivate-Versionen, Updates und neue Bücher informieren lassen:



    Kommende Trainings

    02.08. – 05.08.2022
    Adobe Captivate Masterkurs

    03.08. – 04.08.2022
    Adobe Captivate für Einsteiger

    13.09. – 16.09.2022
    Adobe Captivate Masterkurs

    14.09. – 15.09.2022
    Adobe Captivate für Einsteiger