HTML5-Meldung zur Browserunterstützung unterdrücken

Im heu­ti­gen Blog­ar­ti­kel zei­ge ich Ihnen, wie Sie die Mel­dung zur Brow­ser­un­ter­stüt­zung von HTML5-Inhalten unter­drü­cken kön­nen.

Zu die­sem Arti­kel

Pro­gramm: Adobe Captivate 6, 6.1
Schwie­rig­keits­grad:
Fort­ge­schrit­te­ne
Benö­tig­te Zeit: ca. 5 Minu­ten
Ziel: Sie erfah­ren, wie Sie die Mel­dung unter­drü­cken, die Ihnen die HTML5-kompatiblen Brow­ser anzeigt.

Meldung zur Browserunterstützung
Mel­dung zur Brow­ser­un­ter­stüt­zung

Update 03.02.2015 Bei mit Captivate 8.0.1.242 ver­öf­fent­lich­ten HTML5-Projekten befin­det sich der Code eben­falls in der Datei CPM.js im Ver­zeich­nis assets/js der HTML5-Veröffentlichung. Suchen Sie hier nach fol­gen­dem Code und löschen Sie die­sen. Ach­ten Sie dar­auf, nur die­sen Inhalt zu löschen: if(!cp.pg&&!cp.sbw&&!cp.isSupportedWebkitBasedBrowser()&&RuntimeBrowserDetect){var b=“This brow­ser does not sup­port some of the con­tent in the file you are try­ing to view. Use one of the fol­lo­wing browsers:<ul><li>Internet Explo­rer 9 or later</li><li>Safari 5.1 or later</li><li>Google Chro­me 17 or later</li></ul>“,a=“Adobe Captivate“,f=“OK“;if(cp&&cp.model&&cp.model.data){var e=cp.model.data.rtDialog;
e&&(b=e.rtUnsupportedBowser,a=e.rtWarningTitle,f=e.rtokb)}RuntimeBrowserDetect.init(b,a,f)}

Update 17.07.2014: Bei mit Captivate 8.0.0.145 ver­öf­fent­lich­ten HTML5-Projekten befin­det sich der Code nun in der Datei CPM.js im Ver­zeich­nis assets/js der HTML5-Veröffentlichung. Suchen Sie hier nach der fol­gen­den Zei­le und löschen Sie den Code. Ach­ten Sie dar­auf, nur die­sen Inhalt zu löschen:
{var a=“This brow­ser does not sup­port some of the con­tent in the file you are try­ing to view. Use one of the fol­lo­wing browsers:<ul><li>Internet Explo­rer 9 or later</li><li>Safari 5.1 or later</li><li>Google Chro­me 17 or later</li></ul>“,b=“Adobe Captivate“,c=“OK“;if(cp&&cp.model&&cp.model.data){var d=cp.model.data.rtDialog;d&&(a=d.rtUnsupportedBowser,b=d.rtWarningTitle,c=d.rtokb)}RuntimeBrowserDetect.init(a,b,c)}

Update 16.04.2014: Bei mit Captivate 7.0.1.237 ver­öf­fent­lich­ten HTML5-Projekten befin­det sich der Code nun in der Datei CP.js im Ver­zeich­nis assets/js der HTML5-Veröffentlichung. Suchen Sie hier nach der fol­gen­den Zei­le und löschen Sie den Code. Ach­ten Sie dar­auf, nur die­sen Inhalt zu löschen:
{var a=“This brow­ser does not sup­port some of the con­tent in the file you are try­ing to view. Use one of the fol­lo­wing browsers:<ul><li>Internet Explo­rer 9 or later</li><li>Safari 5.1 or later</li><li>Google Chro­me 17 or later</li></ul>“,b=“Adobe Captivate“,c=“OK“;if(cp&&cp.model&&cp.model.data){var d=cp.model.data.rtDialog;d&&(a=d.rtUnsupportedBowser,b=d.rtWarningTitle,c=d.rtokb)}RuntimeBrowserDetect.init(a,b,c)}

Update 11.08.2013: Bei mit Captivate 7 ver­öf­fent­lich­ten HTML5-Projekten befin­det sich der Code nun in der Datei CP.js im Ver­zeich­nis assets/js der HTML5-Veröffentlichung. Suchen Sie hier nach der Zei­le „RuntimeBrowserDetect.init“ und löschen Sie den Code bis zum ers­ten fol­gen­den Semi­ko­lon (;). Ach­ten Sie dar­auf, nur die­sen Inhalt zu löschen:
RuntimeBrowserDetect.init(‚Dieser Brow­ser unter­stützt eini­ge Inhal­te in der Datei nicht, die Sie anzei­gen möch­ten. Ver­wen­den Sie einen der fol­gen­den Browser:<ul><li>Internet Explo­rer 9 oder höher</li><li>Safari 5.1 oder höher</li><li>Google Chro­me 17 oder höher</li></ul>‘,’Adobe Captivate‘,’OK‘);

 

In man­chen Fäl­len wird die Mel­dung zur Brow­ser­kom­pa­ti­bi­li­tät auch ange­zeigt, wenn Sie einen Brow­ser ver­wen­den, der HTML5-Inhalte unter­stützt. Um dies zu ver­mei­den, kön­nen Sie den Quell­code der HTML5-Ausgabe bear­bei­ten.

So entfernen Sie die Meldung aus dem HTML5-Code

  1. Öff­nen / Erstel­len Sie ein Pro­jekt.
  2. Ver­öf­fent­li­chen Sie das Pro­jekt im HTML5-Format (Datei > Ver­öf­fent­li­chen).
    Das Fenster "Veröffentlichen"
    Das Fens­ter „Ver­öf­fent­li­chen“

    Das Pro­jekt wird in einem Ord­ner ver­öf­fent­licht.

    Veröffentlichte Dateien
    Ver­öf­fent­lich­te Datei­en
  3. Star­ten Sie das HTML5-Projekt mit einem Brow­ser, der die Inhal­te nicht unter­stützt, z. B. Mozil­la Fire­fox.
    Es erscheint die Mel­dung zur Brow­ser­un­ter­stüt­zung.

    Meldung zur "Browserunterstützung"
    Mel­dung zur Brow­ser­un­ter­stüt­zung
  4. Öff­nen Sie die Datei index.html mit einem Text­edi­tor (z. B. der Free­ware Note­pad++).

    Index-Datei im Notepad
    Index-Datei in Note­pad++
  5. Mar­kie­ren Sie die Code-Zeilen, die die Bedin­gung für die Mel­dung zur Brow­ser­un­ter­stüt­zung ent­hal­ten, wie im fol­gen­den Bild­schirm­fo­to gezeigt.

    Quellcode zur Meldung
    Quell­code zur Mel­dung
  6. Ent­fer­nen Sie die­se Zei­len aus dem Code.
  7. Spei­chern Sie die Datei.
  8. Star­ten Sie das HTML5-Projekt erneut mit einem Brow­ser, der die Inhal­te nicht unter­stützt.

Sie sehen, dass die Mel­dung nun nicht mehr erscheint.

Übri­gens: Wenn Sie gene­rell mehr zu Captivate 6 erfah­ren möch­ten, dann emp­feh­le ich Ihnen unser Buch oder unse­re Schu­lun­gen zu Adobe Captivate 6. Kon­tak­tie­ren Sie uns ein­fach und wir stel­len Ihnen einen indi­vi­du­el­len Fahr­plan zusam­men.

Ähnliche Themen:

Captivate 6: HTML5
Quick­tipp: Ska­lier­ba­re Ver­öf­fent­li­chung erzeu­gen

16 Kommentare zu “HTML5-Meldung zur Browserunterstützung unterdrücken

    1. Hal­lo Herr Babel,
      die Lösung, wie Sie die Mel­dung auch bei Captivate-7-Output unter­drü­cken kön­nen, befin­det sich bereits in die­sem Arti­kel. Schau­en Sie sich dazu am bes­ten das Update vom 11.08.2013 noch ein­mal an.
      Bes­te Grü­ße
      Das tecwriter-Team

  1. Nun, lei­der sieht das in der aktu­el­len Ver­si­on CP 7 7.0.1. sieht ganz anders aus. Wenn Sie wol­len, kann ich Ihnen eine Index.html und CPM.js zukom­men las­sen.
    Das Pro­blem gibt es natür­lich nur im Fire­fox.

  2. Vie­len Dank! Jeden­falls ist es schon soweit, dass die Browser-Warnung nicht erscheint. Aller­dings wird immer noch kei­ne Con­tent im Fire­fox ange­zeigt. Es wur­de nur die Datei CPM.js bear­bei­tet.

    1. Hal­lo Herr Babel,
      durch die­sen Work­a­round kön­nen Sie nur die Mel­dung unter­drü­cken. Das Pro­blem, dass der Fire­fox selbst den HTML5-Output von Captivate nicht kor­rekt dar­stel­len kann, wird damit nicht gelöst. In älte­ren Fire­fox­ver­sio­nen war dies in vie­len Fäl­len nicht so dra­ma­tisch, sodass der HTML5-Content trotz­dem abspiel­bar war. Seit der Fire­fox­ver­si­on 31.0 kommt es jedoch zu dem von Ihnen beschrie­be­nen Pro­blem. Aus die­sem Grund emp­fiehlt Adobe gene­rell die Anzei­ge von HTML5-Content aus Captivate mit Goog­le Chro­me ab Ver­si­on 17, Safa­ri ab Ver­si­on 5.1 oder dem Inter­net Explo­rer ab Ver­si­on 9.
      Bes­te Grü­ße
      Das tecwriter-Team

  3. Hal­lo,
    lei­der funk­tio­niert das so nicht mehr wie beschrie­ben – weder sind die code-zeilen in der index.html zu fin­den noch exis­tiert die Datei CP.js in den neue­ren Ver­sio­nen. Haben Sie einen ande­ren Tip, wie unter­drückt wer­den kann, dass das ‚Warn­fens­ter‘ im Fire­fox auf­geht – denn funk­tio­nie­ren tut das Gan­ze ja.
    Dan­ke für eine sehr schnel­le Ant­wort.

    1. Hal­lo Frau Hen­ning,

      um die Mel­dung für Out­put aus Captivate 8.0.1.242 zu unter­drü­cken, gehen Sie so vor wie im Update vom 03.02.2014 beschrie­ben. Die Datei, in der sich der zu ent­fer­nen­de Code befin­det, heißt CPM.js. Die­se befin­det sich aber wei­ter­hin im Ver­zeich­nis /assets/js/. Ent­fer­nen Sie aus die­ser Datei den im Update beschrie­be­nen Code zum Unter­drü­cken der Mel­dung.

      Bes­te Grü­ße
      das tecwriter-Team

  4. hal­lo. ihre inputs sind ein segen!!! herz­li­chen dank für das ste­te updaten auf aktu­el­le patches… bin ja gespannt, was captivate 8 über­ra­schen­des mit sich bringt. ers­te tests lau­fen bei uns bereits viel­ver­spre­chend. kön­nen sie mich bit­te über aktu­el­le kur­se infor­mie­ren?

    dan­ke und gruss aus der schweiz.

    1. Hal­lo Herr Naef,
      hier fin­den Sie alle unse­re Schu­lungs­ter­mi­ne.
      Wenn Sie bereits mit einer frü­he­ren Ver­si­on von Captivate ver­traut sind und nun auch die neue Ver­si­on genau­er ken­nen­ler­nen möch­ten, dann ist unser Update-Kurs genau der rich­ti­ge für Sie.
      Falls Sie sich nicht sicher sind, wel­cher Kurs für Sie pas­send ist, kon­tak­tie­ren Sie uns ger­ne jeder­zeit.
      Bes­te Grü­ße
      Das tecwriter-Team

    1. Hal­lo Herr Kess­ler,

      um die Mel­dung für Out­put aus Captivate 8 zu unter­drü­cken, gehen Sie so vor wie im Update vom 16.04.2014 beschrie­ben. Die Datei, in der sich der zu ent­fer­nen­de Code befin­det, wur­de umbe­nannt und heißt nun CPM.js. Die­se befin­det sich aber wei­ter­hin im Ver­zeich­nis /assets/js/. Ent­fer­nen Sie aus die­ser Datei den im Update beschrie­be­nen Code zum Unter­drü­cken der Mel­dung.

      Bes­te Grü­ße
      Das tecwriter-Team

  5. Bei Captivate 8 lässt sich zwar die Mel­dung unter­drü­cken, wenn man so vor geht, wie Sie oben vor­ge­schla­gen haben, aber bei Fire­fox 31.0 bleibt danach der Screen weiß, das Pro­gramm läuft nicht wei­ter. Haben Sie dafür eine Lösungs­mög­lich­keit?

    1. Hal­lo,
      durch die­sen Work­a­round kön­nen Sie nur die Mel­dung unter­drü­cken. Das Pro­blem, dass der Fire­fox selbst den HTML5-Output von Captivate nicht kor­rekt dar­stel­len kann, wird damit nicht gelöst. In älte­ren Fire­fox­ver­sio­nen war dies in vie­len Fäl­len nicht so dra­ma­tisch, sodass der HTML5-Content trotz­dem abspiel­bar war. Seit der Fire­fox­ver­si­on 31.0 kommt es jedoch zu dem von Ihnen beschrie­be­nen Pro­blem. Aus die­sem Grund emp­fiehlt Adobe gene­rell die Anzei­ge von HTML5-Content aus Captivate mit Goog­le Chro­me ab Ver­si­on 17, Safa­ri ab Ver­si­on 5.1 oder dem Inter­net Explo­rer ab Ver­si­on 9.
      Bes­te Grü­ße
      Das tecwriter-Team

    1. Hal­lo,
      Fire­fox wird als Brow­ser für die Aus­ga­be von HTML5-Inhalten aus Captivate offi­zi­ell nicht unter­stützt. Aus die­sem Grund gibt es kei­ne expli­zi­ten Anga­ben, wel­che Ele­men­te funk­tio­nie­ren und wel­che nicht funk­tio­nie­ren. Die Ele­men­te müs­sen alle sepa­rat im jewei­li­gen Pro­jekt getes­tet wer­den.
      Bes­te Grü­ße
      Das tecwriter-Team

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.